Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 043 - 052
Klassifikation S2k

Geschlechstsangleichende chirurgische Maßnahmen bei Geschlechtsinkongruenz und Geschlechtsdysphorie

Anmeldedatum:

04.01.2019

Geplante Fertigstellung:

31.10.2020

Gründe für die Themenwahl:

Aufgrund bislang fehlender Standards bei gleichzeitig steigenden OP-Zahlen und Vielfältigkeit von operativen Techniken ist die Erstellung einer Leitlinie für die Qualitätssicherung und Patientensicherheit dringend erforderlich.

Die Leitlinie grenzt sich von der Leitlinie 138-001 dadurch ab, dass ausschließlich chirurgische Behandlungsformen besprochen werden

Zielorientierung der Leitlinie:

Qualitativ hochwertige Versorgung der Betroffenen, Erstellen von operativen Standards auf Basis der vorhandenen Literatur und durch Konsensbildung, Unterstützung der Ausbildung in diesem Bereich.

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. med. J. Heß, Dr. med. J. Bohr

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e.V. (DGPRÄC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)Visitenkarte

Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V. (GTH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für LasermedizinVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie e.V. (DGE)Visitenkarte

Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft

Bundesvereinigung Trans* (BVT*)

Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. (DGTI)

Leitliniensekretariat:

Dr. med. Julia Bohr

Urologische Klinik
Lliniken Essen Mitte
Henricistr. 92
45136 Essen

Tel.: 0201-17429027

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. med. J. Heß, Dr. med. J. Bohr

Adressaten:

Urologen, Plastische Chirurgen, Gynäkologen, HNO-Ärzte (Kopf-, Halschirurgen), Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Lasermediziner, Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie, Reproduktionsmediziner, Sexualforscher, Sexualmediziner, Sexualtherapeuten und Sexualwissenschaftler, Psychiater, Psychotherapeuten und Fachärzte für Nervenheilkunde (auch für Kinder und Jugendliche), Endokrinologen, sowie für Patienten und zur Information für Hausärzte, die transidente Patienten betreuen.

Versorgungssektor:

Klinik für das operative Vorgehen, niedergel. Praxis für die Nachsorge 

Patientenzielgruppe:

Transidente Personen mit dem Wunsch nach chirurgischen geschlechtsangleichenden Maßnahmen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Konsensfindung innerhalb nominierter Fachgruppen (Nominaler Gruppenprozess) zu einzelnen Themen auf Basis der vorhandenen Literatur und der Expertise der Beteiligten