Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 040 - 014
Klassifikation S3

Intensivmedizin nach Polytrauma

Anmeldedatum:

09.09.2020

Geplante Fertigstellung:

31.07.2022

Gründe für die Themenwahl:

Sicherung der intensivmedizinischen Versorgung in der Fläche bei gleichzeitiger Verringerung der Sterblichkeit und Reduktion der Liegedauer für Intensivpatientinnen und –patienten mit Polytrauma 

Zielorientierung der Leitlinie:

Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung in der Intensivmedizin nach Polytrauma

Anmelder bei der AWMF (Person):

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA, Univ.-Prof. Dr. med. Frank Hildebrand

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V. (DGEM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin e.V. (DGIIN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin (DGNI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e.V. (DGPRÄC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e. V. (DGF)

Deutsche Gesellschaft für Radiologie

Leitliniensekretariat:

Volker Parvu

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und
Notfallmedizin e.V.
Geschäftsführer
Luisenstraße 45
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA

Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care
RWTH Aachen

e-Mail senden

 

Univ.-Prof. Dr. med. Frank Hildebrand

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
RWTH Aachen

e-Mail senden

Adressaten:

Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegerinnen und Pfleger, die in der Intensivmedizin tätig sind

Versorgungssektor:

 Intensivmedizin (stationär) 

Patientenzielgruppe:

Erwachsene, Kritisch kritisch kranke Intensivpatientinnen und –patienten nach Polytrauma

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Evidenz-basierte Analyse der vorhandenen Metaanalysen:

  • Feststellung der Vollständigkeit der LL-Gruppe, ggf. Nachbenennungen
  • Festlegung von Schlüsselfragen und themenbezogenen Arbeitsgruppen, Erstellung einer Leitliniensynopse, Vorbereitung der Primärliteraturrecherche, Recherche nach existierenden Leitlinien zum Thema
  • Überprüfung, ob ggf. Empfehlungen aus bereits vorhandenen Leitlinien übernommen werden können mit anschließender strukturierter Konsentierung und mit neutraler Moderation - Systematische Literatursuche in einschlägigen, elektronischen Datenbanken - Prüfung der Suchstrategie, ggf. Nachrecherche
  • Formale Literaturbewertung nach Checklisten, Erstellung von Evidenztabellen
  • Prüfung der methodischen Bewertung, Klinische Bewertung, Entwurf der Schlüsselempfehlungen mit Evidenz- und Empfehlungsgraden, Diskussion und Entwurf des Fließtextes der Leitlinie und von Algorithmen in Arbeitsgruppentreffen mit den Autoren
  • Formale, strukturierte Konsentierung der Schlüsselempfehlungen mit Empfehlungsgraden im Nominalen Gruppenprozess (anonyme, elektronische Abstimmung zur Konsensusfindung) mit neutraler Moderation (Beteiligung eines neutralen Moderators / einer neutralen Moderatorin (z.B.  hinzuziehen einer AWMF-LeitlinienberaterIn) zur Gewährleistung eines strukturierten Konsensverfahrens)
  • Externe Begutachtung durch die beteiligten Fachgesellschaften, endgültige Abstimmung durch die Leitliniengruppe im Delphiverfahren, formale Verabschiedung durch beteiligte Fachgesellschaften/Organisationen, Einreichung bei der AWMF zur Publikation

Ergänzende Informationen:

Es wird überprüft, in wie weit Empfehlungen bereits vorhandener Leitlinien übernommen werden können.

PatientenvertreterInnen sollen beteiligt werden

Ergänzende Informationen zum Projekt in der S3-Leitlinie Polytrauma