Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 038 - 026
Klassifikation S3

Psychische Gesundheit im Rahmen der COVID-19-Pandemie

Anmeldedatum:

01.12.2020

Geplante Fertigstellung:

01.01.2022

Gründe für die Themenwahl:

Die COVID-19 Pandemie macht vielen Menschen Angst. Einschränkungen im Alltagsleben verstärken die psychische Belastung zusätzlich. Für das im Gesundheitswesen tätige Personal stellt die Situation eine besondere Herausforderung dar. Im Rahmen eines BMBF geförderten Forschungsprojekts des Netzwerks Universitätsmedizin zu COVID-19 wurde psychische Gesundheit als ein wichtiger Bereich priorisiert. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Evidenzbasierte Informationen zur psychischen Belastung durch COVID-19 zu geben sowie Empfehlungen zur Aufrechterhaltung der psychischen Gesundheit bzw. Hilfestellungen bei Gefährdung derselben. Angestrebt ist, die Leitlinie im Sinne einer „Living Guideline“ in mehreren Schritten zu erstellen, im ersten Schritt liegt der Fokus auf im Gesundheitswesen tätige Personen.

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:

Morbus Crohn, Diagnostik und Therapie

Colitis ulcerosa - Living Guideline

Unipolare Depression - Nationale VersorgungsLeitlinie

Neues Coronavirus – Informationen für die hausärztliche Praxis

Coronavirus-Infektion (COVID-19) bei Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen

Therapie von Patient*innen mit COVID-19 aus palliativmedizinischer Perspektive

Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19 - Living Guideline

SarsCoV2 in der Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Entscheidungen über die Zuteilung intensivmedizinischer Ressourcen im Kontext der COVID-19-Pandemie - Klinisch-ethische Empfehlungen

Soziale Teilhabe und Lebensqualität in der stationären Altenhilfe unter den Bedingungen der Covid-19 Pandemie

Interdisziplinär abgestimmte Empfehlungen zum Personal- und Patientenschutz bei Durchführung planbarer Eingriffe zur Zeit der SARS-CoV-2-Pandemie

Häusliche Versorgung, soziale Teilhabe und Lebensqualität bei Menschen mit Pflegebedarf im Kontext ambulanter Pflege unter den Bedingungen der COVID19-Pandemie - Living Guideline

Neurologische Manifestationen bei COVID-19 Patient*innen

Empfehlungen zu Schulungen von Mitarbeitenden im Gesundheitswesen bei Einsatz während der COVID-19-Pandemie

Umgang mit zahnmedizinischen Patienten bei Belastung mit Aerosol-übertragbaren Erregern - Living Guideline

Betreuung von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen im Rahmen der SARS-CoV2/COVID-19-Pandemie

SARS-CoV-2 Infektion bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen – Bedeutung der RT-PCR Testung

SARS-CoV-2, COVID-19 und (Früh-) Rehabilitation

Infektionsprävention durch das Tragen von Masken

Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schulen - Lebende Leitlinie

Versorgung von Lebertransplantations-Patienten während der Covid-19 Pandemie

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Klaus Lieb

DGPPN

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin e.V. (DKPM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V. (DGKJP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs

Leitliniensekretariat:

Univ.-Prof. Dr. Klaus Lieb

Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsmedizin Mainz
Leibniz-Institut für Resilienzforschung
Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Tel.: 06131 17 7335

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Klaus Lieb, Prof. Dr. Manfred Beutel

Adressaten:

Gesundheitswesen Tätige, die COVID-19 Patient*innen betreuen oder im Zusammenhang mit COVID-19 in der Patient*innenversorgung betroffen sind entsprechend der beteiligten Fachgesellschaften/Organisationen. Dazu gehören Fachärzt*innen für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Innere Medizin und Neurologie, Allgemeinmedizin, Intensiv- und Notfallmedizin sowie Arbeits- und Umweltmediziner*innen, psychologische Psychotherapeut*innen und Psycholog*innen sowie Tätige in der Rehabilitation und Pflege 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär; Prävention, Früherkennung; primärärztliche Versorgung,  spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Strukturierte Recherche und kritische Bewertung der Evidenz (GRADE), strukturierte Konsensfindung mit neutraler Moderation (AWMF-Leitlinienberaterin)

Ergänzende Informationen:

Das Leitlinienprojekt wird im Rahmen des BMBF geförderten Projekt CEO-sys “ Aufbau eines COVID-19 Evidenz-Ökosystems zur Verbesserung von Wissensmanagement und –translation“ durchgeführt

Die Leitlinienempfehlungen werden stufenweise erarbeitet mit Fokus 1. Auf im Gesundheitswesen Tätige, 2. Allgemeine Bevölkerung 3. Patient*innen