Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 038 - 013
Klassifikation S3

Demenzen

Anmeldedatum:

29.04.2020

Geplante Fertigstellung:

30.08.2021

Gründe für die Themenwahl:

Demenzen haben aufgrund der demographischen Entwicklung eine herausragende Bedeutung für den Einzelnen und für das Gesund­heits­system. Die erste S3 LL wurde 2010 fertiggestellt in einer Zusammenarbeit der DGN und DGPPN als erste S3-Leitlinie. Im Jahr 2016 folgte ein Update mit einer Gültigkeit bis 2021. Die derzeit gültige S3-Leitlinie „Demenzen“ stammt aus dem Jahr 2016 (DGN, 2017) und verliert seine Gültigkeit im Februar 2021. Seit dem Erscheinen der letzten Leitlinienversion haben sich bei der Diagnostik und Therapie kontinuierlich Neuerungen eingestellt, die zu essentiellen Veränderungen geführt haben oder führen werden. Hier seien beispielhaft die neuen Kriterien zur Früherkennung (Jessen, 2020), die neuen (Forschungs-)kriterien für die Demenz vom Alzheimertyp (Jack, 2018), die Einführung neuer PET-Tracer sowie die neuen Ergebnisse von präventiven Maßnahmen (Ngandu, 2015) genannt. Darüber hinaus hat sich in der Versorgung von Demenzpatienten ein Optimierungs- und Verbesserungspotential ergeben, das durch eine neue Leitlinie behoben werden kann und auch regional Versorgungsunterschiede berücksichtigt (Thyrian,2017). Neue Standpunkte hinsichtlich ethischer Aspekte (z.B. S2k-Leitlinie „Ein­willigung von Menschen mit Demenz in medizinische Maß­nahmen“) und sozialer Aspekte (Versorgungsgerechtigkeit und Zugang von dementen Menschen zum Gesundheitssystem) haben sich ergeben, die einer Neufassung bedürfen. Ein Koordinierungs­bedarf zwischen den verschiedenen an der Betreuung von Demenz-Patient*innen beteiligten Gruppen (interdisziplinär, interprofessionell, intersektoral, etc.) ist dringend indiziert und soll in der neuen Leitlinie integriert werden. Aus der Darstellung ergibt sich die Dringlichkeit und Notwendigkeit eines Updates der S3-Leitlinie „Demenzen“. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Diagnostik, Therapie, Prävention von Demenzen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Richard Dodel, Prof. Dr. med. Frank Jessen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie (DGGPP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V.(DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V. (GfH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung e.V. (DGKN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Alzheimer Gesellschaft, DalzG

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)

Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)

Berufsverband deutscher Neurologen, BDN

Berufsverband deutscher Psychiater (BVDP)

Bundesverband Geriatrie e.V.

Berufsverband Deutscher Humangenetiker (BVDH)

Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.

Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl)

Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V. (DMtG)

Deutscher Fachverband für Kunst- & Gestaltungstherapie e.V.

Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH)

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)

Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie e.V., BFLK

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBFK

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)

Leitliniensekretariat:

Dr. Gerlinger (DGPPN)

Dr. Ziegler (DGN)

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Frank Jessen

 

Prof. Dr. med. Richard Dodel

 

Prof. Dr. Frank Jessen

Adressaten:

 Die an der Versorgung von Demenzpatient*innen  oben genannten beteiligten Fachgesellschaften und Organisationen; Angehörige und Patient*innen 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Prävention, Früherkennung

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  • S3-LL (LL-Gruppe ist gebildet)
  • systematische Evidenzbasierung/Evidenzsynthese unter Nutzung der GRADE-Methodik und Erstellung von PICO-Fragen
  • Strukturierte Konsensfindung (Nutzung formaler Techniken entsprechend AWMF-Regelwerk) unter Leitung einer AWMF-zertifizierten Leitlinienberaterin

Ergänzende Informationen:

  • Erstellung der Leitlinie mittels des digitalen Leitlinien
  • Erstellungs-Tools MAGICApp
  • Antrag beim BMG zur Erstellung einer Evidenzsynthese durch das IQWiG für 6 PICO-Fragen.