Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 033 - 054
Klassifikation S2k

Periprothetische Infektionen

Anmeldedatum:

15.10.2018

Geplante Fertigstellung:

31.12.2019

Gründe für die Themenwahl:

Die Behandlung von periprothetischen Infektionen ist von zunehmender klinischer Relevanz und stellt eine enorme diagnostische und therapeutische Herausforderung dar, die ein klares Konzept und einen strukturierten Behandlungsalgorithmus für eine erfolgreiche Behandlung notwendig macht. Der Leiter und die ausgewählte Expertengruppe stellt eine klinisch und wissenschaftlich renommierte Gruppe an Ärzten dar, die in diesem Gebiet der orthopädischen Chirurgie hoch spezialisiert ist.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel ist es durch eine ausgewählte Expertengruppe einen im deutschsprachigen Raum weitestgehend vereinheitlichten diagnostischen und therapeutischen Standard zu erstellen, der als Orientierung für alle behandelnden Ärzte zur Verfügung steht und durch eine aus Evidenz und Erfahrung erstellten Behandlungsplan, den Therapieerfolg und die Qualität der Behandlung von periprothetischen Infektionen maßgeblich verbessert.

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. med. Michael Müller

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und MikrobiologieVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik e.V. (DGOU)

Leitliniensekretariat:

Dr. N. Steubesand

CGS UserGroup

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. med. Michael Müller

Adressaten:

Assistenz- und Fachärzte der Orthopädie und Unfallchirurgie, Hausärzte und zur Information für alle angrenzende Fachgebiete

Versorgungssektor:

Orthopädie und Unfallchirurgie

Patientenzielgruppe:

Patienten mit Gelenkersatz; Patienten mit Periprothetischen Infektionen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Zunächst erfolgt eine Literaturrecherche, sowie Auswertung von Metaanalysen. Im Anschluss erfolgt die Aufteilung der Themengebiete in verschiede Untergebiete, die durch die jeweilige Arbeitsgruppen ausgearbeitet werden.

Durch regelmäßige Treffen auf Kongressen, Telefonkonferenzen oder durch E Mail Korrespondenz wird durch Gruppendiskussion und -Abstimmung eine erste Version der Leitlinie erarbeitet und im Anschluss werden die Schlüsselempfehlungen durch strukturierte Techniken (Nominaler Gruppenprozess, Delphi-Abstimmung) konsentiert.