Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 032 - 049
Klassifikation S2k

Gestationelle und nicht-gestationelle Trophoblasterkrankungen

Anmeldedatum:

17.03.2018

Geplante Fertigstellung:

31.03.2019

Gründe für die Themenwahl:

Update nach Ablauf der Leitlinie, zuletzt 2015 aktualisiert

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinie richtet sich an Patientinnen mit Trophoblasterkrankungen und Personen, die in die stationäre und ambulante Versorgung dieser Patientinnen involviert sind.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Matthias W. Beckmann

DGGG-Leitlinienbeauftragter

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e. V. (DGKL)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie der DKG, AGO

Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)

Bundesverband Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (OEGGG)

Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SGGG)

Leitliniensekretariat:

DGGG-Leitliniensekretariat

Frauenklinik
Universitätsklinikum Erlangen
Universitätsstraße 21-23
91054 Erlangen

Tel.: 09131-85-33507 oder 44060

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Clemens Tempfer

Frauenklinik der Ruhr Univ. Bochum
Hölkeskampring 40
44625 Herne

Tel.: 02323-499-1801

e-Mail senden

Adressaten:

Diese Leitlinie richtet sich an folgende Personenkreise:  

  • Ärzte im ambulanten und stationären Sektor, insbesondere Gynäkologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, und medizinische Onkologen und zur Information für Angehörige von Berufsgruppen, die mit der Versorgung von Patientinnen mit Trophoblasttumoren befasst sind.

Versorgungssektor:

Die Zielorientierung der Leitlinie beinhaltet die Information und Beratung von Frauen über die Diagnostik, die Therapie, sowie die Nachsorge im ambulanten und stationären Sektor. Fokussiert wird hierbei auf das differenzierte Management der unterschiedlichen Subtypen von Trophoblasterkrankungen. Darüber hinaus sollen die Informationen Grundlage zur Therapie-Entscheidungsfindung der interdisziplinären Tumorkonferenzen in Gynäkologischen Krebszentren und in anderen mit der Behandlung betroffener Frauen befasster Einrichtungen sein.

Patientenzielgruppe:

Die Leitlinie richtet sich an alle an einer Trophoblasterkrankung erkrankten Patientinnen sowohl an Personen, die mit der stationären und ambulanten Versorgung betroffener Patientinnen befasst sind.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturrecherche

DELPHI-Verfahren

Strukturierte Konsenskonferenz unter Moderation eines unabhängigen und neutralen Moderators/in

Ergänzende Informationen:

Nach der Aktualisierung soll die Leitlinie in eine ,living guideline‘ mit einer jährlichen, strukturierten Literatursuche und ggf. Aktualisierung umgewandelt werden.