Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 031 - 003
Klassifikation S1

Radioiodtherapie bei benignen Schilddrüsenerkrankungen

Anmeldedatum:

29.06.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung, Unterstützung der Fachärzte (Nuklearmedizin, Endokrinologie, Chirurgie) und der Ärztlichen Stellen gem. StrlSchV 

Zielorientierung der Leitlinie:

Handlungsempfehlung zur Durchführung für die Radioiodtherapie als therapeutisches Verfahren mit offenen radioaktiven Stoffen

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Götz Jonas

DGN-Geschäftsführer

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie e.V. (DGE)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
Nikolaistraße 29
37073 Göttingen

Tel.: (0551) 4 88 57 - 4 01

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. M. Dietlein

Adressaten:

Nuklearmediziner, Endokrinologen, Viszeralchirurgen

Versorgungssektor:

gutartige Schilddrüsenerkrankungen, nuklearmedizinische Therapie

Patientenzielgruppe:

gutartige Schilddrüsenerkrankungen vor, während und nach Radioiodtherapie

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

 Erarbeitung durch Expertengruppe in einem informellen Konsensusverfahren 

Ergänzende Informationen:

Zur Vermeidung von Widersprüchen und Dopplungen wird die themenverwandte Leitlinie geprüft.