Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 133
Klassifikation S2k

Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke,Teil 1: Hypertonus, Hypercholesterinämie, Plättchenhemmer und Vorhofflimmern

Anmeldedatum:

01.08.2019

Geplante Fertigstellung:

31.12.2020

Gründe für die Themenwahl:

Jährlich erleiden rund 270.000 Bundesbürger einen Schlaganfall. Ein Update der Leitlinie ist erforderlich, um eine weitere Versorgung auf hohem Niveau zu gewährleisten. Mehr als 10% der Überlebenden erleiden einen wiederholten Schlaganfall innerhalb des ersten Jahres. Es stehen effektive Maßnahmen zur Sekundärprävention zur Verfügung, um das Risiko eines wiederholten Schlaganfalls zu reduzieren.

Zielorientierung der Leitlinie:

Reduktion der Reinfarkte nach Schlaganfall. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Gerhard F. Hamann, Prof. Dr. med. Dirk Sander, Prof. Dr. med. Armin Grau

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V. (DGA)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention - Deutsche Hochdruckliga e.V. (DHL)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pharmakologie (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V. (GTH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V.

Deutsche Schlaganfallhilfe

Berufsverband deutscher Neurologen, BDN

Schweizerische Hirnschlaggesellschaft

Österreichische Schlaganfall-Gesellschaft

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

Editorial Office „Leitlinien der DGN“
DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Gerhard F. Hamann

(DSG)

 

Prof. Dr. med. Dirk Sander

(DGN)

 

Prof. Dr. med. Armin Grau

(DSG)

Adressaten:

Neurologen, Hausärzte, Internisten, Kardiologen, Gefäßchirurgen

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, 

Prävention, 

Therapie,

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Patienten nach einem ischämischen Hirninfarkt oder einer TIA

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

„Formale Konsensusfindungstechniken“:

Nominaler Gruppenprozess unter neutraler Moderation durch einen Leitlinienberater der AWMF und Delphi-Verfahren

Empfehlungen gültiger S3 Leitlinien werden berücksichtigt.