Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 126
Klassifikation S2k

Diagnostik und Therapie von Neglect und anderen Störungen der Raumkognition

Anmeldedatum:

30.03.2022

Geplante Fertigstellung:

30.09.2022

Gründe für die Themenwahl:

Wie die Aphasie nach Schädigung der linken Gehirnhälfte, ist der Neglect die Hauptfolge einer Schädigung der rechten Hemisphäre. Patienten mit Neglect und Patienten mit anderen Störungen der Raumkognition bedürfen der Behandlung.

Zielorientierung der Leitlinie:

Darstellung der aktuellen Diagnostik und Therapie von Neglect und anderen Störungen der Raumkognition

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Dr. H.-O. Karnath

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation e.V. (DGNR)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)

Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)

Schweizerische Gesellschaft für Neurologie

Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)

Berufsverband ambulant-teilstationäre neurologische Rehabilitation (BV ANR)

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs

Deutsche Schlaganfallhilfe

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

Editorial Office Leitlinien
DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Dr. H.-O. Karnath

Tübingen

 

Prof. Dr. Thomas Schenk

München

Adressaten:

Neuropsychologen, Neurologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Psychologen, Rehabilitationsmediziner

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär
Diagnostik, Therapie, Rehabilitation
primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Die Konsensfindung erfolgt unter Anwendung eines modifizierten Delphi-Verfahrens.