Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 081
Klassifikation S2k

Restless-Legs-Syndrom (RLS)

Anmeldedatum:

19.11.2019

Geplante Fertigstellung:

31.05.2021

Gründe für die Themenwahl:

Das RLS ist mit einer Lebenszeitprävalenz von 10% in der Gesamtbevölkerung und dem Vorliegen eines mittleren bis schweren RLS von 1.3 % in Deutschland eine der häufigsten Erkrankungen in der Neurologie und die häufigste Bewegungsstörung im Schlaf. Neben der individuellen Einschränkung der Lebensqualität der PatientInnen bis hin zu einem erhöhten kardiovaskulären Risiko besteht auch eine sozioökonomische (laut European Brain Council die zweitteuerste neurologische Erkrankung in der EU) Implikation für eine einheitliche und wissenschaftlich basierte Behandlungsempfehlung. Die Leitlinien für das RLS-PLMD bestehen bereits in einer veralteten Form, bedürfen jedoch einer Überarbeitung, um diesen dem aktuellen Stand der Wissenschaft anzupassen. Es gab in den letzten Jahren relevante Fortschritte und neue Erkenntnisse hinsichtlich Komorbiditäten, Pathophysiologie und Genetik. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel der Leitlinie ist die Anleitung und Information über folgende Aspekte:

  • Klassifikation
  • diagnostisches Vorgehen und Differentialdiagnostik
  • Integration aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Behandlung des RLS/PLMD
  • Management von Komplikationen wie z.B. der Augmentation
  • Aspekte der Behandlung in Schwangerschaft und Stillzeit

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. med. Anna Heidbreder (Münster), Prof. Dr. med. Claudia Trenkwalder (Kassel)

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. (DGSM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Restless Legs Vereinigung e.V.

Leitliniensekretariat:

Frau S. van Eys

Editorial Office Leitlinien DGN

e-Mail senden

Koordination:

Dr. med. Anna Heidbreder

Medizinische Universität Innsbruck
Universitätsklinik für Neurologie
Anichstr. 35
6020 Innsbruck - Österreich

e-Mail senden

 

Prof. Dr. med. C. Trenkwalder

DGN

e-Mail senden

Adressaten:

Ärzte mit der Zusatzqualifikation Schlafmedizin, Neurologen und zur Information für Allgemeinmediziner

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patienten unabhängig vom Schweregrad der Erkrankung (RLS/PLMD)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Nominaler Gruppenprozess mit unabhängiger Moderation 

Ergänzende Informationen:

Es soll eine vollständige Überarbeitung aller Kapitel und Empfehlungen erfolgen