Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 056
Klassifikation S2k

Narkolepsie

Anmeldedatum:

30.01.2018

Geplante Fertigstellung:

30.11.2019

Gründe für die Themenwahl:

Wichtige neurologische Erkrankung und Differenzialdiagnose, keine vergleichbare einheitliche Leitlinie vorhanden; Prävalenz bis 50/100000, hohe Dunkelziffer; häufig nicht erkannt; obwohl gut behandelbar, führt die Erkrankung häufig zur Arbeits- oder Berufsunfähigkeit und massiven Einschränkung der Lebensqualität

Zielorientierung der Leitlinie:

Update

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Geert Mayer

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) [German Sleep Society] (DGSM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Schweizerische Neurologische Gesellschaft (SNG)

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

Editorial Office Leitlinien
DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

Tel.: (030) 531 43 79 46 oder 531 43 79 45

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Geert Mayer

Adressaten:

Ärztinnen und Ärzte, die mit neurologischen Patienten arbeiten, Neurologen, Ärzte der Schlafforschung Schlafmedizin und zur Information für andere Ärzte, die Patienten mit Schlafstörungen sehen

Versorgungssektor:

Vor allem ambulanter Sektor, vereinzelt stationärer Sektor

Patientenzielgruppe:

Alle Patienten mit exzessiver Tagesschläfrigkeit, Schlafstörungen und/oder Kataplexie; Erwachsene, Jugendliche, Männer, Frauen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

strukturierte Konsensusfindung mittels Delphi, S2k

Ergänzende Informationen:

Die Arbeit erfolgt in Zusammenarbeit mit der European Sleep Research Society (ESRS) und dem European Narcolepsy Network (EU-NN). Von Seiten aller europäischen Gruppen liegt eine Genehmigung vor. Von 15 europäischen Selbsthilfegruppen wurden beim letzten European Narcolepsy Day Mitglieder aus 3 Gruppen gewählt, die an der Delphi Runde teilnehmen werden.