Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 039
Klassifikation S1

Dystonie

Anmeldedatum:

14.10.2020

Geplante Fertigstellung:

31.03.2021

Gründe für die Themenwahl:

Dystonien sind seltene Erkrankungen, die aufgrund ihrer klinischen und ätiologischen Heterogenität schwer zu diagnostizieren und zu behandeln sind. Eine strukturierte Vorgehensweise hinsichtlich der Klassifizierung, Diagnostik und Therapie, wie in dieser Leitlinie vorgeschlagen, soll die Versorgung Betroffener verbessern.

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung der Qualität der medizinischen Versorgung Dystonie erkrankter Menschen 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Chi Wang Ip

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

editorial Office Leitlinien
DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

Tel.: (030) 531 43 79 46 oder 531 43 79 45

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Chi Wang Ip

Adressaten:

 Neurologen, Nervenärzte und zur Information für Kinderärzte 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene und Kinder / Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  • Systematische Suche nach Leitlinien zum gleichen Thema
  • Systematische Literaturrecherche mit Hilfe elektronischer Datenbanken (Pubmed, Cochrane Database, EFNS, NICE) nach standardisierten Methoden. Benutzte Wörter sind dabei: dystonia and clinical trial, writers cramp and clinical trial, spasmodic dysphonia and clinical trial, oromandibular dystonia and clinical trial. Case reports und Studien mit einer Gruppenzahl von n<8 wurden mit wenigen Ausnahmen nicht einbezogen, nur deutsch und englischsprachige Literatur. Modifiziertes Delphi-Verfahren