Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 028
Klassifikation S2k

Chorea / Morbus Huntington

Anmeldedatum:

02.08.2021

Geplante Fertigstellung:

31.07.2022

Gründe für die Themenwahl:

Die Differentialdiagnose einer Chorea kann komplex sein. Hier wollen die Autoren Hilfestellungen geben für das Prozedere. Bei der Behandlung der Huntington-Erkrankung sind Nebenwirkungen und geeignete Dosierungen der Medikation zu beachten. Die Behandlung sollte symptomorientiert erfolgen. Die Behandlungsvorschläge beruhen größtenteils auf Erfahrungen von Experten, da die Datenlage aus Studien bei der Huntington - Erkrankung sehr begrenzt ist.

Zielorientierung der Leitlinie:

Darstellung diagnostischer Schritte und therapeutischer Möglichkeiten

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Carsten Saft

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V. (GfH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Huntington-Hilfe e.V.

Schweizerische Neurologische Gesellschaft (SNG)

Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Österreichische Gesellschaft für Humangenetik (ÖGH)

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

Editorial Office Leitlinien
DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Carsten Saft

Bochum

Adressaten:

Neurologen, Psychiater, Humangenetiker, Patienten mit Huntington-Erkrankung und unklaren hyperkinetischen Bewegungsstörungen

Versorgungssektor:

ambulant, stationär im Bereich der Neurologie, Psychiatrie und Humangenetik, teilstationär

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation  

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene, Kinder/Jugendliche

Patienten mit Huntington-Erkrankung und anderen choreatiformen Bewegungsstörungen 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Delphi-Verfahren