Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 030 - 001
Klassifikation S1

Motoneuronerkrankungen

Anmeldedatum:

10.02.2020

Geplante Fertigstellung:

31.07.2021

Gründe für die Themenwahl:

 Die Amyotrophe Lateralsklerose und andere Motoneuronerkrankungen sind phänotypisch ähnliche Erkrankungen, die auch ähnlichen Behandlungsprinzipien unterliegen. Allerdings gilt dies nur eingeschränkt für unterschiedliche Genotypen, hier werden derzeit personalisierte Ansätze eingeführt. Im Gegensatz dazu ähneln sich die symptomatischen Behandlungsansätze. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel dieser Leitlinie ist die Darstellung des diagnostischen,differenzial-diagnostischen und therapeutischen Vorgehens bei Motoneuronerkrankungen, speziell der amyotrophen Lateralsklerose(ALS) sowie der juvenilen und adulten Form der spinalen Muskelatrophie (SMA). Obwohl bei diesen vergleichsweise seltenen Erkrankungen (in Bezug auf die Prävalenzen) auf vielen Gebieten auf evidenzbasierte Informationen verzichtet werden muss, so ist diese Leitlinie jedoch in hohem Maße versorgungsrelevant.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Albert Ludolph

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Katja Ziegler, Sonja van Eys

Editorial Office „Leitlinien der DGN“
DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Albert Ludolph

Ulm
Bereich ALS

e-Mail senden

 

Prof. Dr. Susanne Petri

Hannover
Bereich ALS

e-Mail senden

 

PD Dr. Julian Großkreutz

Jena
Nicht-ALS-/MND-/SMA-Bereich

e-Mail senden

Adressaten:

 Neurologen, und zur Information für weitere Ärzte und Vertreter anderer Berufsgruppen (Psychologen, Sozialarbeiter, Krankengymnasten, Logopäden, Ergotherapeuten), die Patienten mit Motoneuronerkrankungen betreuen. 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär

Patientenzielgruppe:

ALS-Patienten

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

 Leitlinienadaptation europäischer und US-amerikanischer Leitlinien, systematische Aktualisierungsrecherche in Medline und Cochrane, Verwendung definierter Ein- und Ausschlusskriterien 

Ergänzende Informationen:

Diese Leitlinie ist eine Fortentwicklung der Leitlinien der DGN 2003, 2005 und 2008, 2011 sowie 2014 und nimmt die Practice Parameter der American Academy of Neurology (Miller et al. 1999, Bradley et al. 2001) auf und integriert die Leitlinien der EFNS Task Force (2006, 2011).