Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 028 - 041
Klassifikation S2k

Psychische Störungen im Säuglings-, Kleinkind und Vorschulalter

Anmeldedatum:

10.09.2021

Geplante Fertigstellung:

30.09.2022

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung: alle Kapitel werden wegen neuer Entwicklungen in Klassifikation, Diagnostik und Therapie und Forschungsergebnissen aktualisiert um weitere Krankheitsbilder ergänzt 

Zielorientierung der Leitlinie:

Adressaten sind alle ärztliche Fachgruppen und nicht-ärztliche Therapeuten, die mit jungen Kindern mit psychischen Störungen arbeiten (Alter 0 bis 5 Jahre), d.h. Kinder- und Jugendpsychiater, Kinder- und Jugendärzte, Kinder- und Jugendlichentherapeuten, psychologische Psychotherapeuten, Hebammen und Familienhebammen, Ergotherapeuten und dient zur Information für Mitarbeiter/innen von Frühförderstellen, von frühe Hilfen und von Jugendhilfestellen.
Das Ziel der Leitlinie ist es, einen aktuellen und praxisorientierten Zugang zur Diagnostik und Therapie psychischer Störungen bei jungen Kindern bis zum Alter von 5;11 Jahren für alle Berufsgruppen zu ermöglichen, die mit jungen Kindern arbeiten. Psychische Störungen bei jungen Kindern – im Vergleich zu Schulkindern und Jugendlichen - wurden bisher oft übersehen und vernachlässigt. Viele Kinder erhielten nicht die erforderliche Diagnostik und Therapie ihrer Störungen, was zur Chronifizierung und Beeinträchtigung führen kann. Aufgrund der neuen Entwicklungen, ist es das Ziel, dass auch junge Kinder und Familien die bestmögliche Therapie für Ihre Störungen erhalten.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Alexander von Gontard

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V. (DGKJP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Gesellschaft für Neuropädiatrie e.V. (GNP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V. (DGSPJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Leitenden Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e. V. (BAG)

Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e. V. (BKJPP) (mit federführend)

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DGVT)

Deutsche Psychotherapeutenvereinigung (DPTV)

Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie

Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Deutschland e.V. (VAKJP)

Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.

Deutscher Hebammenverband (DHV)

Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit (GAIMH)

Leitliniensekretariat:

PD Dr. med. Carola Bindt

Kinder- und Jugendpsychiatrie
Universitätsklinikum Hamburg

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. med. Carola Bindt


Kinder- und Jugendpsychiatrie
Universitätsklinikum Hamburg

 

Prof. Dr. Eva Möhler

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Universitätsklinikum des Saarlandes

e-Mail senden

 

Alexander von Gontard

e-Mail senden

Adressaten:

Die Leitlinie richtet sich an alle Berufs- und Fachgruppen, die Kompetenzen in der Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen bei jungen Kindern aufweisen. Es werden gezielt Hinweise auf die Qualifikation von einzelnen Berufsgruppen (z.B. in der Behandlung spezieller Störungen) gegeben. Von wesentlicher Bedeutung ist die Multi- und Interdisziplinarität in einem Netzwerk von sachkompetenten Institutionen mit Ärzten, Psychotherapeuten, Psychologen und Therapeuten, die ggf. sozialgesetzbuchübergreifend (z.B. Gesundheitssystem und Jugendhilfe) zusammenwirken.

Versorgungssektor:

ambulant, stationär

Diagnostik, Therapie  

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Kinder/Jugendliche
Säuglinge, Klein- und Vorschulkinder

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Delphi-Verfahren und Konsenskonferenz unter Moderation der AWMF 

Ergänzende Informationen:

Verbindungen zu vorhandenen Leitlinien: Die Empfehlungen dieser o.g. Leitlinien werden berücksichtigt, so dass es keine ungeklärten Widersprüche ergeben wird. Die Leitlinie zu psychischen Störungen im Säuglings-, Klein- und Vorschulalter wird sich ausschließlich auf die Altersgruppe von 0 bis 5 Jahren beschränken.

Es ist geplant, auch Elternvertreter, z.B. Eltern von ehemaligen Frühgeborenen aktiv in diesem Prozess mit zu beteiligen.