Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 026 - 027
Klassifikation S1

Management von schwierigem und schwerem Asthma bei Kindern und Jugendlichen

Anmeldedatum:

01.08.2018

Geplante Fertigstellung:

30.06.2021

Gründe für die Themenwahl:

Kinder und Jugendliche mit schwierigem und schwerem Asthma stellen eine besondere Herausforderung hinsichtlich medikamentöser Therapie und langfristigem Management der Erkrankung dar. Die eingeschränkte Auswahl an zugelassenen Präparaten, die besondere Sorge der Eltern um ihre betroffenen Kinder, die herausragende Bedeutung der Therapietreue (Adhärenz) und die möglichen kurz- und langfristigen Risiken durch die Erkrankung machen ein besonderes Vorgehen zur Verbesserung der Asthmasymptome und Verminderung der zukünftigen Risiken erforderlich.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel: Konkrete Entscheidungshilfen bei der Versorgung von schwerem bzw. schwer behandelbarem Asthma bei Kindern und Jugendlichen zu entwickeln.

Konkret:

  1. Warnzeichen für das Erkennen von schwerem bzw. schwer behandelbarem Asthma bei Kindern und Jugendlichen;
  2. Diagnostische Algorithmen für die Abklärung von schwerem bzw. schwer behandelbarem Asthma bei Kindern und Jugendlichen;
  3. Behandlungspfade bei der Behandlung von schwierigem und schwerem Asthma;
  4. Entscheidungshilfen für die Wahl der richtigen Dauermedikation und der richtigen step-up und step-down Strategie.

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Antje Schuster

(GPP-Leitlinien-Beauftragte)

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie e.V. (GPP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)

Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Antje Schuster

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Eckard Hamelmann

Kinderzentrum Bethel
EvK Bielefeld

 

Prof. Dr. Monika Gappa

Kinderklinik Marien-Hospital
Wesel

 

Prof. Dr. med. Antje Schuster

Universitäts-Kinderklinik
Düsseldorf

Adressaten:

  • Kinderärzte,
  • Kinderpneumologen,
  • Pneumologen 

Versorgungssektor:

ambulant/stationär/teilstationär

Früherkennung, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

spezialisierte Versorgung

Patientenzielgruppe:

Kleinkinder / Kinder / Jugendliche mit schwerem und schwer-behandelbarem (schwierigem) Asthma, oftmals mit allergischen Komorbidität(en) 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Eine repräsentativ zusammengesetzte Expertengruppe der Fachgesellschaften erarbeitet im informellen Konsens eine Empfehlung, die vom Vorstand der Fachgesellschaften verabschiedet wird (S1).

Ergänzende Informationen:

In Abgrenzung zu dieser Leitlinie konzentrieren wir uns komplett auf die Altersgruppen unter 18 Lebensjahre, setzen einen der Schwerpunkte auf schwer behandelbares Asthma bei Kleinkindern, erarbeiten konkrete diagnostische Algorithmen für die Abklärung der Haupt- und der Nebendiagnosen (Komorbiditäten) bei schwer behandelbarem Asthma, geben konkrete Entscheidungshilfen für die Wahl der geeigneten Dauermedikation und der am besten geeigneten Strategie für Behandlungseskalation (step-up) bzw. Verminderung (step-down) in diesen Altersgruppen. Eine so breit angelegte Versorgungs-Leitlinie wie die NVL Asthma kann die besonderen Aspekte und Probleme einer sehr speziellen Patientengruppe nicht ausreichend berücksichtigen.