Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 025 - 006
Klassifikation S1

Ewing-Sarkome des Kinder- und Jugendalters

Anmeldedatum:

01.08.2019

Geplante Fertigstellung:

30.09.2021

Gründe für die Themenwahl:

Einheitliche Diagnostik und Therapievorgaben in Deutschland

Zielorientierung der Leitlinie:

Aktualisierte Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Ewing-Sarkomen des Kindes- und Jugendalters

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Uta Dirksen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie e.V. (GPR)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Radioonkologie (APRO)

Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie der DKG, AIO

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Ursula Creutzig

Pädiatrische Hämatologie/ Onkologie
Medizinische Hochschule Hannover
D-30625 Hannover

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Ursula Creutzig

Adressaten:

Kinderärzte, (Pädiatrische) Onkologen, Orthopäden und Unfallchirurgen, Thoraxchirurgen, Pathologen, Radioonkologen und Radiologen. Sie dient zur Information für Chirurgen und alle anderen interessierten Ärzte.

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär,

Diagnostik, Therapie, 

spezialärztliche Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Kinder-Jugendliche mit Ewing-Sarkomen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Informeller Konsensus