Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 024 - 021
Klassifikation S2k

Surfactanttherapie des Atemnotsyndroms Frühgeborener (RDS)

Anmeldedatum:

30.11.2020

Geplante Fertigstellung:

30.11.2022

Gründe für die Themenwahl:

Neue Applikationsweisen und Charakteristika der Zielpopulation 

Zielorientierung der Leitlinie:

Hilfestellung bei der Indikationsstellung

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Christoph Bührer

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin e.V. (DGPM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e.V.

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Christoph Bührer

Charité - Universitätsmedizin Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Priv.-Doz.in Dr.in Angela Kribs

Universitätskinderklinik Köln
Schwerpunkt Neonatologie und Pädiatrische Intensivstation

e-Mail senden

Adressaten:

Neonatologen (Kinderärzte), die auf Neugeborenen-Intensivstationen tätig sind

Versorgungssektor:

Stationär

Prävention, Therapie

Spezialärztliche Versorgung 

Patientenzielgruppe:

 Kinder (Frühgeborene) 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

PubMed-gestützte systematische Literaturrecherche, mehrstufiger Konsensfindungsprozess (innerhalb der Autorengruppe, eine anonyme und eine offene e-mail-basierte Delphirunde mit Anwendern)

Ergänzende Informationen:

Sweet DG et al, European Consensus Guidelines on the Management of Respiratory Distress Syndrome

- 2019 Update. Neonatology. 2019;115(4):432-450. doi: 10.1159/000499361.