Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 022 - 027
Klassifikation S2k

Hereditäre und erworbene Neuropathien im Kindes- und Jugendalter, Differentialdiagnose

Anmeldedatum:

24.08.2020

Geplante Fertigstellung:

30.09.2021

Gründe für die Themenwahl:

Optimierung der Diagnostik für Kinder und Jugendliche mit genetischen und erworbenen Neuropathien

Zielorientierung der Leitlinie:

Erstellung eines diagnostischen Leitfadens  für die rationale Abklärung von genetischen und erworbenen Neuropathien im Kindes- und Jugendalter 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof.in Dr.in med. Regina Trollmann

LL-Beauftragte der GNP

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Gesellschaft für Neuropädiatrie e.V. (GNP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung e.V. (DGKN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V. (GfH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft für pädiatrische Stoffwechselstörungen der DGKJ, APS

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Rudolf Korinthenberg

Universitäts-Kinderklinik, Universität Freiburg

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Rudolf Korinthenberg

Adressaten:

Neuropädiater, Neurologen, Neurophysiologen, Humangenetiker und zur Information für Kinder- und Jugendärzte

Versorgungssektor:

ambulant, stationär 

Patientenzielgruppe:

Kinder und Jugendliche mit Neuropathien/Polyneuropathien unterschiedlichster Ätiologie

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturanalyse mit Literaturrecherchen in PubMed, Cochrane Library; Klassifizierung von Evidenzstärke und Empfehlungsstärke nach SIGN und GRADE (AWMF Empfehlung), Formelle Konsentierung nach Delphi-Verfahren (AWMF Empfehlung) unter Beteiligung von Experten und Anwendern

Ergänzende Informationen:

S1 Leitlinie 022-027, international richtunggebende Reviews