Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 022 - 023
Klassifikation S2k

Epilepsiechirurgie Kindes- und Jugendalter: prächirurgische Diagnostik und Therapie

Anmeldedatum:

24.09.2019

Geplante Fertigstellung:

31.12.2020

Gründe für die Themenwahl:

Notwendigkeit eines standardisierten Vorgehens zur prächirurgischen Abklärung und Therapie bei Kindern und Jugendlichen mit medikamentös therapierefraktärer Epilepsie 

Zielorientierung der Leitlinie:

Vereinheitlichung der prächirurgischen Diagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen mit medikamentös therapierefraktärer Epilepsie, Verbesserung der Zuweisungskriterien

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Ingo Borggräfe, PD Dr. med. Dr. sc. Georgia Ramantani

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V. (DGfE)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie e.V. (GPR)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)

Epilepsie Bundes-Elternverband e.V.

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Regina Trollmann

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Ingo Borggräfe

 

PD Dr. med. Dr. sc. Georgia Ramantani

Adressaten:

Neuropädiater (Praxis, Klinik), Kinder- und Jugendärzte, Neurologen, Epileptologen, pädiatrische Epilepsiezentren  

Versorgungssektor:

 stationär und ambulant, Diagnostik, Therapie 

Patientenzielgruppe:

Kinder und Jugendliche mit pharmakorefraktärer Epilepsie unterschiedlicher Ätiologie  

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Leitlinien- und Literaturrecherche, Datenbanken, Übersichtsarbeiten nach DELBI-Kriterien, Formale Konsentierung nach Delphi-Verfahren (mit Erreichen der Gruppenantwort mit Konsens oder begründetem Dissens)

Ergänzende Informationen:

Publikationen der Leitlinien-Autoren, internationale Konsensus-Stellungnahmen