Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 021 - 014
Klassifikation S3

Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie

Anmeldedatum:

20.01.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Die Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie hat im letzten Jahrzehnt weltweit an Interesse gewonnen und ist weiterhin Gegenstand vieler, teils auch kontroverser Diskussionen. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Aktualisierung der Leitlinie von 2015 in Hinblick auf neuen Erkenntnissen in der Strukturqualität, Prozessqualität und Ergebnisqualität 

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Pia van Leeuwen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren e.V. (DGE-BV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Chirurgische Arbeitsgmeinschaft für Endoskopie und Sonographie (CAES) der DGAV

Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen (GPRG)

Deutsche Gesellschaft für Endoskopie - Assistenzpersonal e.V. (DEGEA)

Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung e. V. (DCCV)

Leitliniensekretariat:

Pia van Leeuwen

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
Olivaer Platz 7
10707 Berlin

Koordination:

Steht noch aus

Adressaten:

Zielgruppe der Leitlinie sind Gastroenterologen, Anästhesisten und Intensivmediziner, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Endoskopie-Assistenzpersonal, Betroffene. Sie dient zur Information für Leistungserbringer und Kostenträger (Krankenkassen, Rentenversicherungsträger).

Versorgungssektor:

ambulant , stationär

Diagnostik, Therapie   

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

 Patienten, die einer Sedierung im Rahmen gastrointestinaler Endoskopien bedürfen. 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  • Zusammenstellung einer repräsentativen Leitliniengruppe
  • systematische Literaturrecherche
  • Auswahl und Bewertung der Evidenz/ Erstellung von Evidenztabellen
  • Überarbeitung/Formulierung der Empfehlungen und Vergabe von Evidenzgraden und/ oder Empfehlungsgraden innerhalb der Arbeitsgruppen und Priorisierung zweistufige, formale Konsensfindung für alle Empfehlungen, die neu sind oder überarbeitet werden müssen (Delphiverfahren, Konsensuskonferenz; Delphi-Verfahren und Konsensuskonferenz unter neutraler Moderation), Überarbeitung der Hintergrundtexte
  • Redaktionelle Zusammenstellung der neuen Leitlinie durch die Koordinatoren, Spiegelung an die Leitliniengruppe, Verabschiedung durch die Vorstände der herausgebenden Fachgesellschaften, Erstellen des Leitlinienreports