Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 021 - 001
Klassifikation S2k

Helicobacter pylori und gastroduodenale Ulkuskrankheit

Anmeldedatum:

20.01.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Bedeutung der Helicobacter pylori-Infektion für die gastro-duodenale Ulkuskrankheitund sowie das Magenkarzinom und das gastrale MALT-Lymphom. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Aktualisierung der Leitlinie von 2016 in Hinblick auf neuen Erkenntnissen in der Epidemiologie und Resistenzlage sowie Fortschritte in der Diagnostik und Therapie.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Pia van Leeuwen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und MikrobiologieVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Gastro-Liga Deutschland

Leitliniensekretariat:

Pia van Leeuwen

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
Olivaer Platz 7
10707 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

steht noch aus

Adressaten:

Zielgruppe der Leitlinie sind alle an der Beratung, Diagnostik und Therapie der Erkrankung beteiligten Ärzte (sowohl im stationären als auch ambulanten Bereich). Zielgruppe der Leitlinie sind Allgemeinmediziner, Gastroenterologen, Rheumatologen, Mikrobiologen, Internisten, Pathologen, pädiatrische Gastroenterologen, Kardiologen und Betroffene.

Sie dient zur Information für Leistungserbringer und Kostenträger (Krankenkassen, Rentenversicherungsträger).

Versorgungssektor:

ambulant, stationär

Prävention, Früherkennung 

Diagnostik, Therapie

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

 Patienten aller Altersstufen, die von einer H. pylori-Infektion, deren Folgekrankheiten oder der nicht mit H. pylori-assoziierten gastroduodenalen Ulkuskrankheit betroffen sind. 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  • Zusammenstellung einer repräsentativen Leitliniengruppe
  • Recherche der Literatur
  • Überarbeitung der Empfehlungen innerhalb der Arbeitsgruppen, zweistufige, formale Konsensfindung(Delphiverfahren, Konsensuskonferenz, neutrale Moderation), Überarbeitung der Hintergrundtexte
  • Redaktionelle Zusammenstellung der neuen Leitlinie durch die Koordinatoren, Spiegelung an die Leitliniengruppe, Verabschiedung durch die Vorstände der herausgebenden Fachgesellschaften, Erstellen des Leitlinienreports