Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 020 - 030
Klassifikation S2k

Management erwachsener Patienten mit Bronchiektasen-Erkrankung

Anmeldedatum:

15.11.2021

Geplante Fertigstellung:

31.10.2022

Gründe für die Themenwahl:

Die Bronchiektasen-Erkrankung ist eine ätiologisch heterogene, chronische und oftmals progredient verlaufende Erkrankung, die häufig mit einer erheblichen Symptomlast, multiplen Komplikationen und einer eingeschränkten Lebensqualität einhergeht. Nach wie vor existieren keine zugelassenen pharmakologischen Therapieoptionen, so dass alle notwendigen Verordnungen zulassungs-übergreifend (Off-label) erfolgen müssen, was eine angemessene Versorgung dieser Patientengruppe in der Praxis deutlich erschwert. Es existiert keine Leitlinie zum Management der Bronchiektasen-Erkrankung, die zu den alltäglichen und versorgungs-relevanten Themen Stellung bezieht und Empfehlungen für den deutschsprachigen Raum ausspricht. Aus diesem Grund hat sich die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. federführend zum Ziel gesetzt eine Leitlinie Management erwachsener Patienten mit Bronchiektasen-Erkrankung zu erstellen. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Darstellung der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Bronchiektasen-Erkrankung und Erstellung der Empfehlungen auf der Basis des aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstandes für die Sicherstellung einer optimalen Versorgung von Patienten mit Bronchiektasen-Erkrankung.

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. Felix Ringshausen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI)Visitenkarte

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Infektionstherapie e.V. (PEG)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft, Gesellschaft für Medizinische Radiologie e.V. (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie e.V. (DGHM)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie e.V. (GPP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie e.V. (DGT)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Immunologie e.V. (DGfI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP)

Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie

Bundesverband der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner (BdP)

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

Deutsche PatientenLiga Atemwegserkrankungen - DPLA e.V.

Leitliniensekretariat:

Frau Tina Büttner, MSc

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. Felix Ringshausen

Medizinische Hochschule Hannover
Klinik für Pneumologie
Carl-Neuberg-Strasse 1
30625 Hannover

e-Mail senden

Adressaten:

Die Leitlinie wendet sich an alle Ärzte und andere Berufsgruppen der beteiligten Fachgesellschaften und Verbände bzw. an Ärzte, die Bronchiektasen diagnostieren und/oder therapieren. Hierzu gehören Fachärzte für Infektiologie, Hals-, Nasen und Ohrenheilkunde, Pneumologie, Pädiatrie, Thoraxchirurgie, Radiologie, Rehabilitation, Immunologie und Mikrobiologie sowie von anderen Berufsgruppen Physiotherapeuten.  Zugleich soll sie zur Information für Personen, Organisationen, Kostenträger sowie medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften und Berufsverbände, die direkt oder indirekt mit diesem Thema in Verbindung stehen dienen. Vertreter der Patienten sind in den Erstellungsprozess eingebunden.

Versorgungssektor:

stationär

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Patienten mit Bronchiektasen-Erkrankung

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Strukturierte Konsensuskonferenz, Konsensfindung unter Moderation einer AWMF-Leitlinienberaterin, ggf. zusätzlich Delphi-Verfahren, Erstellung eines Leitlinien-Reports