Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 020 - 019
Klassifikation S2k

Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie, Chemoprävention und Chemoprophylaxe der Tuberkulose im Erwachsenenalter

Anmeldedatum:

24.03.2020

Geplante Fertigstellung:

15.06.2021

Gründe für die Themenwahl:

Die Tuberkulose ist mit einer Inzidenz von 6,5 Fällen pro 100.00 Einwohner (RKI, 2019) in Deutschland eine seltene Erkrankung. Die Behandlungsführung ist komplex und kann durch Medikamentenresistenzen erschwert werden. Die Erfahrung mit dieser Erkrankung nimmt dagegen durch die geringen Fallzahlen ab. Seit Erscheinen der Leitlinie 2017 wurden aufgrund neuer Evidenz insbesondere zur Behandlung resistenter Erreger neue internationale Empfehlungen veröffentlicht. Diese stehen teilweise mit der aktuell gültigen deutschen Leitlinie in Konflikt, so dass ein Leitlinien Update notwendig ist. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Der Behandlungserfolg liegt mit 80% (RKI, 2019) unter den weltweit geforderten Zielen und soll durch die Aktualisierung und Implementierung der Leitlinie verbessert werden. Komplikationen und Therapieabbrüche sollen durch leitliniengerechte Unterstützung der behandelnden Berufsgruppen vermieden werden. Durch eine erfolgreiche Behandlung und Verhinderung von Folgefällen kann ein weiterer Rückgang der Tuberkuloseinzidenz mit dem WHO Ziel der Eliminierung angestrebt werden.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Torsten Bauer, Brit Häcker, Ralf Otto-Knapp

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und MikrobiologieVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e.V. (DGPI)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pharmakologie (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK e.V.) (mit-federführend)

Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (BVÖGD)

Bundesverband der Pneumologen in Deutschland (BdP)

Verband pneumologischer Kliniken (VPK)

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, DGUV

Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Robert Koch-Institut (RKI)

Leitliniensekretariat:

Christine Trost

Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung
der Tuberkulose (DZK)
Walterhöferstr. 11 Haus Q
14165 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Torsten Bauer

Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung
der Tuberkulose (DZK)

 

Dr. Brit Häcker

Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung
der Tuberkulose (DZK)

 

Dr. Ralf Otto-Knapp

Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung
der Tuberkulose (DZK)
Walterhöferstr. 11 Haus Q
14165 Berlin

e-Mail senden

Adressaten:

Niedergelassene und im Krankenhaus tätige Pneumologen, Hygieniker und Mikrobiologen, Infektiologen, Pädiatrische Infektiologen, Pädiatrische Pneumologen, experimentelle und klinische Pharmakologen, Ärzte im öffentlichen Gesundheitswesen, Gesetzliche Unfallversicherungsträger, Zentren der Infektionsforschung, Robert Koch-Institut
Zur Information fuer Hals-, Nasen-, Ohren-Ärzte, Kopf-Hals-Chirurgen, Neurologen Thoraxchirurgen, Orthopäden und Orthopädische Chirurgen, Rheumatologen, Urologen, Dermatologen, Augenärzte, Radiologen, Österreichische Pneumologen, Schweizerische Pneumologen und die Schweizer Lungenliga. 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär und teilstationär
Prävention, Diagnostik, Therapie
primärärztliche und spezialisierte Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Alle erwachsenen Patienten mit Verdacht auf Tuberkulose oder latenter Tuberkulose

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Kombination aus einem nominalen Gruppenprozess und Delphi-Technik. 

Ergänzende Informationen:

S2k Leitlinie: Tuberkulose im Erwachsenenalter 2017Leitlinie zur Diagnostik und Therapie, einschließlich Chemoprävention und – prophylaxe des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose e.V. im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. 
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/020-019l_S2k_Tuberkulose_im_Erwachsenenalter_2017-11.pdf