Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 020 - 016
Klassifikation S2k

Idiopathische Lungenfibrose

Anmeldedatum:

13.01.2019

Geplante Fertigstellung:

31.05.2019

Gründe für die Themenwahl:

Ursprüngliche LL wurde 2013 publiziert, 2017 erfolgte das Update zur Therapie; entsprechend soll jetzt das Update der Diagnostik erfolgen; hierzu gibt es auch ein internationales Update. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Früherkennung und Verbesserung und Standardisierung der Diagnostik interstitieller Lungenerkrankungen sowie Verminderung unnötiger und potentiell gefährlicher diagnostischer Eingriffe. Spezialisierte, fachärztliche Versorgung. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Selbsthilfegruppe Lungenfibrose-Betroffene und LOT-Patienten

Lungenfibrose e.V. (Lufi e.V.)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

Adressaten:

Die Leitlinie wendet sich an Pneumologen, Internisten, Radiologen, Pathologen und Patienten. Sie dient zur Information für interessierte Assistenzberufe.

Versorgungssektor:

Facharzt ambulant und stationär; Früherkennung und Diagnostik, spezialisierter, fachärztlicher Versorgungsbereich.

Patientenzielgruppe:

Patienten mit interstitiellen Lungenerkrankungen und Lungenfibrose sowie deren Angehörige

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Entsprechend S2K Niveau; Konsensuskonferenz; Adaption der internationalen Diagnsoeleitlinie: Raghu et al., Am J Respir Crit Care Med  198, Iss 5, pp e44–e68, Sep 1, 2018