Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 020 - 010
Klassifikation S2k

Diagnostik und Begutachtung der Berufskrankheit Nr. 4101 Quarzstaublungenerkrankung (Silikose) der Berufskrankheitenverordnung

Anmeldedatum:

03.06.2021

Geplante Fertigstellung:

30.06.2023

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung der jetzigen Leitlinie aus 06/2016 erforderlich zur Standardisierung und Qualitätssicherung der Diagnostik und Begutachtung Überarbeitung der aktuell noch gültigen Leitlinie. Insbesondere folgende Aspekt bedürfen einer Aktualisierung: - Bildgebung/CT - Anpassung an Versicherungsrecht/neue Berufskrankheiten-Verordnung 

Zielorientierung der Leitlinie:

Standardisierung und Qualitätsverbesserung der Diagnostik und Begutachtung quarzstaubbedingter Erkrankungen
Die Leitlinie richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, die Patientinnen und Patienten mit Quarzstaublungenerkrankung und solche mit einem Verdacht darauf begutachten. Sie soll auf der Basis des aktuellen medizinisch-wissenschaftlichen und klinischen Erkenntnisstandes Empfehlungen zur Begutachtung der Berufskrankheit nach Nr. 4101 der Berufskrankheitenverordnung geben.

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. med. Alexandra M. Preisser

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft, Gesellschaft für Medizinische Radiologie e.V. (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, DGUV

Vereinigung Deutscher Staatlicher Gewerbeärzte e.V.

Arbeitsgruppe Quarz-und Mischstaub des Bundesverbandes der Asbestose-Selbsthilfegruppen e.V.

Bundesverband der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner (BdP)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

Leitlinienbeauftragter der DGP

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. med. Alexandra M. Preisser,

Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Seewartenstraße 10
20459 Hamburg

e-Mail senden

 

Dr. med. C. Eisenhawer

Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IPA)
Institut der Ruhr-Universität Bochum
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum

e-Mail senden

Adressaten:

 Ärztinnen und Ärzte, die arbeitsbedingte Steinstaub-verursachte Erkrankungen diagnostizieren und begutachten. Hierzu gehören Pneumolog*innen; Arbeitsmediziner*innen, Internist*innen, Patholog*innen, Radiolog*innen, Onkolog*innen. Zugleich soll sie zur Information für Personen, Organisationen, Kostenträger sowie medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften, Berufsverbände, Mitglieder des Ärztlichen Sachverständigenrats Berufskrankheiten und die Sozialgerichte in Deutschland dienen, die direkt oder indirekt mit diesem Thema beschäftigt sind. 

Versorgungssektor:

ambulant
spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patient*innen mit Silikose

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Nominaler Gruppenprozess unter einem/r gewählten Moderator/in aus der Experten-Gruppe; die abschließenden Konsensus-Konferenzen (evtl. auch weitere in den vorherigen Meetings, wenn starke Divergenzen erkennbar) sollen unter AWMF-Moderation erfolgen.
Beteiligung von Expertengruppen der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften DGP und DGAUM sowie Beteiligung weiterer Fachgesellschaften (s. o.).
Die Abstimmung der Empfehlungen erfolgt im online Delphi-Prozess. Verabschiedung der erarbeiteten Empfehlung durch die Vorstände aller beteiligten AWMF-Fachgesellschaften

Ergänzende Informationen:

Beteiligung der Deutschen Gesellschaft Innere Medizin (DGIM, Anfrage geplant)

Siehe auch die bis 06/21 gültige Fassung der Leitlinie 020/010. Weitere Infos auch in der DGUV: Bochumer Empfehlung. Empfehlung für die Begutachtung von Quarzstaublungen-erkrankungen (Silikosen). http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/bochum_neu.pdf