Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 017 - 050
Klassifikation S2k

Riech- und Schmeckstörungen

Anmeldedatum:

18.10.2021

Geplante Fertigstellung:

18.10.2022

Gründe für die Themenwahl:

Hohe Prävalenz und Inzidenz von Riech- und Schmeckstörungen, (alleine an Deutschen HNO-Kliniken werden pro Jahr ca. 50.000 Patienten mit Riechstörungen behandelt), Verbesserung der Standardisierung von Diagnose- und Therapiestrategien. Stellungnahme zu postinfektiösen Riechstörungen (insbesondere Z.n. SARS-CoV2-Infektion) 

Zielorientierung der Leitlinie:

Überarbeitung der Nomenklatur von Riech und Schmeckstörungen, Überarbeitung/Aussprechen von aktuellen evidenzbasierten Empfehlungen für Diagnose- und Therapiestrategien.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. M. Damm

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft, Gesellschaft für Medizinische Radiologie e.V. (DRG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V., BVHNO

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. M. Damm

HNO-Privatpraxis Köln
Kämpchensweg 30
50933 Köln

Tel.: 0221 29997661

Fax.: 0221 29948574

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. M. Damm

 

Prof. Dr. Th. Hummel (Vertreter)

Arbeitsbereich Riechen und Schmecken
HNO Klinik
TU Dresden
Fetscherstrasse 74
01307 Dresden

Tel.: 0351 458-4189

Fax.: 0351 458-4326

e-Mail senden

Adressaten:

Allgemeinmediziner, Hausärzte, Fachärzte für HNO-Heilkunde, Neurologen, Neurochirurgen, Internisten, Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin, Arbeits- und Umweltmediziner

Versorgungssektor:

Diagnostik und Therapie von Patienten mit Riech- und Schmeckstörungen

ambulant, stationär,  teilstationär

Prävention, Früherkennung

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung    

Patientenzielgruppe:

Erwachsene, Kinder/Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Update d. Literatur-Review der medikamentösen, chirurgischen und alternativen Therapien bei Riech- und Schmeckstörungen. Überarbeitung des Leitlinientextes mit Literatur-Review durch das Leitlinien Lenkungsgremium der Arbeitsgemeinschaft Olfaktologie und Gustologie (ArGe Olf/Gust) der DG HNO KHC, Überarbeitung und Abstimmung des Leitlinientextes im ersten Schritt im Rahmen ArGe Olf/Gust der DG HNO KHC, Erstellung einer finalen Version aus Sicht ArGe Olf/Gust der DG HNO KHC, Übersendung des Leitlinienentwurfs an die Fachvertreter der weiteren beteiligten Fachgesellschaften, ggf. Erneute Überarbeitung gemäß der Verschläge der weiteren beteiligten Fachgesellschaften und erneute Diskussion, Einberufung einer Konsensuskonferenz (Moderation durch die AWMF erwünscht) und Verabschiedung der Leitlinie.
* Lenkungsgremium: Prof. Dr. M. Damm (HNO Köln), Prof. Dr. Th. Hummel (HNO-Uniklinik Dresden), Prof. Dr. Ch. Müller (HNO AKH Wien), Univ.-Prof. Dr. B. Stuck (Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Universitätsklinikum Marburg), Prof. Dr. A. Welge-Lüssen (HNO  Klinik, Universitätsspital Basel, Basel, Schweiz) 

Ergänzende Informationen:

Verbindungen zu EPOS Positionspapier, ARIA Positionspapier. 

In Deutschland existieren keine entsprechenden Patientenorganisationen für eine Beteiligung.