Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 015 - 071
Klassifikation S3

Brustentzündungen in der Stillzeit: Therapie

Anmeldedatum:

13.04.2018

Geplante Fertigstellung:

01.01.2020

Gründe für die Themenwahl:

Entzündliche Brusterkrankungen zählen zu den häufigsten frühen Abstillgründen und verhindern somit sehr häufig die von der WHO empfohlene Mindeststilldauer von 6 Monaten und reduzieren damit die gesundheitlichen Vorteile und präventiven Effekte für Mutter und Kind. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinie enthält Empfehlungen zur Prävention, Diagnostik und Therapie entzündlicher Brusterkrankungen der Stillzeit (Milchstau, Mastitis puerperalis, Soor-Mastitis, Puerperalabszess)

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. M.W. Beckmann

DGGG-Leitlinienbeauftragter

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und MikrobiologieVisitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V. (DGPFG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V. (DGS)Visitenkarte

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband Deutscher Laktationsberater/innen, IBCLC

Berufsverband für Frauenärzte (BVF)

Deutscher Hebammenverband (DHV)

AG freier Stillgruppen

La Leche Liga Deutschland e.V.

UNICEF/WHO-Initiative babyfreundliche Krankenhäuser

Leitliniensekretariat:

Frauenklinik Universitätsklinikum Erlangen
Universitätsstr. 21-23
91054 Erlangen

Tel.: 09131 85 33507

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr.med. Achim Wöckel

Universitätsklinikum Würzburg
Universitätsfrauenklinik
Josef-Schneider-Str. 4
97080 Würzbur

 

Prof. Dr. M. Abou-Dakn

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof
Wüsthoffstraße 15
12101 Berlin

Adressaten:

Die Leitlinie richtet sich an alle Berufsgruppen, die in der Prävention, Diagnostik und Therapie entzündlicher Brusterkrankungen der Stillzeit (Milchstau, Mastitis puerperalis, Soor-Mastitis, Puerperalabszess) involviert sind (GynäkologInnen, LaktationsberaterInnen, Hebammen, Wochenbettschwestern)

Versorgungssektor:

ambulant und stationär

Patientenzielgruppe:

Frauen in der Stillzeit

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Aktualisierung der bestehenden S3-Leitlinie mittels aggregierten Evidenzquellen (Metaanalysen, systematische Übersichtsarbeiten) und PICO-Fragen mit entsprechenden de-Novo-Recherchen. Formulierung und Graduierung von Empfehlungen auf Basis von Evidenztabellen und Übersichten. Konsensuskonferenz mit neutraler Moderation.

Ergänzende Informationen:

Beteiligung bei folgenden Fachgesellschaften angefragt:

Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG)

Schweizer Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SGGG)