Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 013 - 094
Klassifikation S2k

Therapie der Psoriasis vulgaris bei Kindern und Jugendlichen

Anmeldedatum:

22.01.2018

Geplante Fertigstellung:

31.03.2019

Gründe für die Themenwahl:

Leitlinienmangel in diesem Themenbereich bei gleichzeitig ausgeprägtem Leitlinienbedarf bezüglich der Behandlung der Psoriasis vulgaris im Kindes- und Jugendalter.

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserte Therapieergebnisse

  1. Erscheinungsfreiheit bzw. bestmögliche Reduktion der Psoriasis Läsionen
  2. Erhöhung der Lebensqualität
  3. Verminderung der Inzidenz unerwünschter Wirkungen
  4. Erhöhung der Kenntnisse sowie Sicherstellung der Umsetzung in Hinblick auf Besonderheiten zu Sicherheit und Monitoring im Kindes und Jugendalter.

Konsentierte Behandlungsempfehlungen zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Michael Sticherling / Prof. Dr. Matthias Augustin

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Deutscher Psoriasis Bund e.V. (DPB)

Leitliniensekretariat:

Martin Dittmann

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Division of Evidence-Based Medicine (dEBM)
Luisenstraße 2
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Alexander Nast

 

Dr. Lisa Eisert

Adressaten:

Ärzte der Bereich Dermatologie, Pädiatrie, Kinderrheumatologie  und Allgemeinmedizin in Praxis und Klinik

Versorgungssektor:

Klinik und Praxis

Patientenzielgruppe:

Kinder und Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Expertenkonsens / Konsensuskonferenz mit neutraler Moderation