Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 013 - 085
Klassifikation S3

Umgang mit Antikoagulation bei Operationen an der Haut

Anmeldedatum:

12.09.2019

Geplante Fertigstellung:

31.12.2020

Gründe für die Themenwahl:

 Überprüfung der abgelaufenen Leitlinie im Hinblick auf Aktualisierungsbedarf aufgrund neuer Evidenz, insbes. Ergänzung um die Faktor-X-Antagonisten 

Zielorientierung der Leitlinie:

Sicherstellung der Patientensicherheit und Optimierung der Lebensqualität, des Aufwands und der Kosten für den Patienten im Rahmen des perioperativen Managements bei dermatochirurgischer Operationen, Reduktion der für das Gesundheitssystem entstehenden Kosten durch Arztkonsultation, Medikamentverordnungen, Laboruntersuchungen und Überweisungen, Reduktion des Aufwands in der Versorgung für den Arzt, Reduktion der Divergenz in der Patientenversorgung, Abbau von Unsicherheiten / Vereinheitlichung des Informationsstandes bei Patienten, Ärzten und Gutachtern bzgl. des perioperativen Managements von Antikoagulation.

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Alexander Nast

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e.V. (DGPRÄC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. (DGMKG)Visitenkarte

Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V. (GTH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie, DGDC (mit-federführend)

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Leitliniensekretariat:

Martin Dittmann

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Alexander Nast

Adressaten:

 Dermatologen, Dermatochirurgen, Plastische Chirurgen, MKG-Chirurgen und zur Information für weitere interessierte Fachgebiete 

Versorgungssektor:

Ambulante und stationäre Patienten

Patientenzielgruppe:

Patienten unter einer Medikation mit Vitamin-K-Antagonisten, Faktor-X-Antagonisten und/oder Thrombozytenaggregationshemmern, die sich einer dermatochirurgischen Operation unterziehen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

S3 – systematische Literaturrecherche, Konsensuskonferenz mit nominalem Gruppenprozess sowie ggf. Delphi - Verfahren

Ergänzende Informationen:

Beteiligt werden sollen außerdem Patientenvertreter und ein Fachanwalt für Medizinrecht. Vorläufiger Zeitplan für das Projekt vorhanden, Vorläufige Kostenkalkulation vorhanden, 1. Nast A, Ernst H, Rosumeck S, Erdmann R, Sporbeck B, Fluhr J. Management of anticoagulation during dermatosurgical procedures in Germany - results from a cross-sectional study. J Dtsch Dermatol Ges 2013; 11.