Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 013 - 071
Klassifikation S2k

Diagnostik und Therapie des Pemphigus vulgaris / foliaceus und des bullösen Pemphigoids

Anmeldedatum:

29.10.2018

Geplante Fertigstellung:

30.09.2019

Gründe für die Themenwahl:

Update einer S2k-Leitlinie von 2014, deren Gültigkeit am 10.07.2018 nach inhaltlicher Überprüfung durch das Leitliniensekretariat bis zum 17.11.2019 verlängert wurde.

Wegen der niedrigen Prävalenz der Pemphigus- und Pemphigoid-Erkrankungen besteht immer das Risiko einer Unter- bzw. Überdiagnostizierung. Die Leitlinie soll niedergelassenen und in der Klinik tätigen Hautärzten sowie anderen Fachärzten (HNO, Gynäkologen) bei der Entscheidung helfen, welche Untersuchung zu welchem Zeitpunkt oder bei besonderen Fragestellungen sinnvoll sind. Es soll ein strukturierteres Vorgehen bei der Diagnostik und Behandlung des PV/PF und BP gefördert werden.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel der Leitlinie ist es, Dermatologen in der Praxis und Klinik eine akzeptierte, konsensbasierte Entscheidungshilfe für die Auswahl sowie Durchführung einer geeigneten und suffizienten Therapie für Patienten mit Pemphigus vulgaris / foliaceus und bullösem Pemphigoid zur Verfügung zu stellen.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Alexander Nast

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Leitliniensekretariat:

Martin Dittmann

Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Margitta Worm

Berlin

Adressaten:

Dermatologen in Klinik und Praxis, Kinder- und Jugendmediziner in Klinik und Praxis, Allgemeinmediziner

Versorgungssektor:

  • ambulant/stationär/teilstationär
  • Diagnostik, Therapie
  • spezialisierte aber auch primärärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Patienteninnen und Patienten mit Pemphigus vulgaris / foliaceus und bullösem Pemphigoid.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  • Nominaler Gruppenprozess
  • Diskussion und Verabschiedung der Empfehlungen im Rahmen strukturierter Konsensuskonferenzen
  • Methodische Betreuung dEBM, Moderation Online-Konsensuskonferenz durch AWMF Leitlinienberater

Ergänzende Informationen:

angefragt: Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM)