Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 013 - 023
Klassifikation S2k

Zoster und Zosterschmerzen

Anmeldedatum:

11.12.2015

Geplante Fertigstellung:

31.03.2019

Gründe für die Themenwahl:

Diagnostik, Therapie und Prävention

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung der Diagnostik und Therapie des Herpes zoster und Prävention chronischer Schmerzen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. G. Gross, PD Dr. med Alexander Nast

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Gesellschaft für Virologie (GfV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Leitliniensekretariat:

Martin Dittmann

Leitlinienoffice der Kommission für Qualitätssicherung in der Dermatologie (DDG/BVDD)
Division of Evidence-Based Medicine (dEBM)
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
D - 10117 Berlin

Tel.: + 49 30 450 618313

Fax.: + 49 30 450 518977

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. G. Gross

Adressaten:

Dermatologen, praktische Ärzte, Internisten, Neurologen, Schmerztherapeuten, HNO-Ärzte, Ophthalmologen, Virologen, Frauenärzte und zur Information für Venerologen.

Versorgungssektor:

ambulant und stationär

Patientenzielgruppe:

Patienten mit Herpes zoster (Erwachsene, Kinder, Schwangere)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Expertenkonsens / Konsensuskonferenz mit neutraler Moderation

Ergänzende Informationen:

DEGAM, DGIM, DGGG und DIVS angefragt