Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 007 - 006
Klassifikation S3

Odontogene Infektionen

Anmeldedatum:

27.09.2021

Geplante Fertigstellung:

27.09.2022

Gründe für die Themenwahl:

Es ist die Aktualisierung der Antibiotikatherapie und Darstellung neuerer Resistenzdaten geplant. Insgesamt verändert sich das Vorgehen bei odontogenen Infektionen nicht. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Die meisten odontogenen Infektionen können durch lokale Maßnahmen durch den Hauszahnarzt therapiert werden. Bei odontogenen Infektionen mit Ausbreitungstendenz ohne oder mit lokalen oder systemischen Nebenwirkungen und in Abhängigkeit von den Vorerkrankungen der Patienten können odontogene Infektionen einen progredienten Verlauf bis zum Tod führen. Das Thema dieser S3-Leitlinie ist die Diagnostik und Therapie der odontogenen Infektion ohne, aber auch mit Ausbreitungstendenz und ohne oder mit lokalen und systemischen Komplikationen Die Aktualisierung der Leitlinie betrifft die Antibiotikatherapie, da in der Literatur neue Erkenntnisse und vor allem Resistenzdaten zur Verfügung stehen, die begleitend zur chirurgischen Therapie durch Anpassung der Leitlinie zu einer Verbesserung der Therapie führen und den aktuellen Kenntnisstand widerspiegeln. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. Dr. Julia Heider

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. (DGMKG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e.V. (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung e.V. (DGZ)Visitenkarte

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Infektionstherapie e.V. (PEG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie (AgKi)

Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa, BDIZ EDI

Bundeszahnärztekammer, BZÄK

Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET)

Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM)

Deutsche Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung, DGR²Z

Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI)

Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

Interdisziplinärer Arbeitskreis Oralpathologie und Oralmedizin, AKOPOM

Verband Deutscher Zertifizierter Endodontologen (VDZE)

Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Verband medizinischer Fachberufe e.V. (Referat Zahnmedizinische Fachangestellte)

Leitliniensekretariat:

Frau Weber, Frau Auras

(DGZMK)

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. Dr. Julia Heider

Oberärztin der Klink und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen
Augustusplatz 2
55131 Mainz

e-Mail senden

Adressaten:

Diese Leitlinie richtet sich neben den betroffenen Patienten an Zahnärzte, Fachzahnärzte für Oralchirurgie, Assistenten und Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Assistenten und Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und weiterhin dient diese Leitlinie für Kostenträger zur Information.   

Versorgungssektor:

stationär

Diagnostik, Therapie

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung    

Patientenzielgruppe:

Erwachsene, Kinder/Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturrecherche in Pubmed und deutschsprachigen Zeitschriften zur Beurteilung neuer Resistenzdaten paraodontal pathogener Bakterien bei odontogenen Infektionen (Suchbegriff: odontogenic infections) bis 2022. Hierbei werden Leitlinien, systematische Übersichtsarbeiten und Primärliteratur berücksichtigt. Beurteilung der Literatur durch zwei Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Die Gesamtheit der gefunden Evidenz wird nach dem GRADE System bewertet.
Für die Gewährleistung einer neutralen Moderation wird ein AWMF–Leitlinienberater bei der Konsensuskonferenz anwesend sein.

Ergänzende Informationen:

Es bestehen Überschneidungen mit der
S2k Leitlinie „Operative Entfernung von Weisheitszähnen“  Registernummer 007-003,
S2k Leitlinie „Dentales Trauma bleibender Zähne, Therapie“ Registernummer 083-004,
S2k Leitlinie „Wurzelspitzenresektion“ Registernummer 007-007,
S3 Leitlinie „Periimplantäre Infektionen an Zahnimplantaten“ Registernummer 083-023
In den aufgelisteten Leitlinien werden vor allem die Ursachen odontogener Infektionen angesprochen.  

S2 Leitlinie „Sinusitis maxillaris“ Registernummer 007-086,
S2k Leitlinie „Rhinosinusitis“ Registernummer 017-049
In diesen beiden Leitlinien werden lokale Komplikationen odontogener Infektionen und Differentialdiagnosen angesprochen.  

S3 Leitlinie „Strategien zur Sicherung rationaler Antibiotika-Anwendung im Krankenhaus“ Registernummer 092-001,
S2k Leitlinie "Antibiotikatherapie bei HNO-InfektionenRegisternummer" 017-066
S2k Leitlinie „Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen“ Registernummer 082-006  
In diesen Leitlinien wird die Antibiotikatherapie bei odontogenen Infektionen angesprochen und die Leitlinien sind aufeinander abgestimmt.

Eine Beteiligung einer Selbsthilfeorganisation ist nicht möglich, da zu dem Krankheitsbild einer odontogenen Infektion keine Selbsthilfeorganisation oder Patienteninitative existiert. Um die Perspektive der Patienten beurteilen zu können wurden einzelne Patienten auf unserer Station befragt.