Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 006 - 133
Klassifikation S2k

Verletzung des oberen und unteren Harntraktes im Kindesalter

Anmeldedatum:

08.04.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Aufgrund der häufigen Verletzung im Bereich des kindlichen Harntraktes soll die angemessene kindgerechte Diagnostik und Therapie dieser Verletzung evaluiert und konsentiert werden

Zielorientierung der Leitlinie:

Einheitliche Diagnostik- und Therapierichtlinie zu erstellen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Andreas Leutner

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie e.V. (GPN)Visitenkarte

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie e.V. (GPR)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Dr. Andreas Leutner

Klinikum Dortmund gGmbH
Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Tel.: 0231 95321630

e-Mail senden

Koordination:

Dr. Andreas Leutner

 

Dr. med. Tobias Schuster

Kinderklinik Augsburg
Mutter-Kind-Zentrum-Schwaben
Universitätsklinikum Augsburg
Stenglinstr. 2
86156 Augsburg

e-Mail senden

Adressaten:

Kinderchirurgen/innen, Urologen/-innen, Kinderärzte/innen, Pädiatrische Intensivmedizinerinnen, pädiatrische Nephrologen, Radiologen

Versorgungssektor:

Stationärer Versorgungsbereich;

Diagnostik, Therapie und spezialisierte Therapie bei Verletzung der Niere, Blase Harnleiter und Harnröhre bei Kindern;

Betrifft: Kinderchirurgie, Kinderurologie, Urologie, Pädiatrie

Patientenzielgruppe:

Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Delphi

Konsensustreffen

Vorgesehen ist eine strukturierte Konsenskonferenz während der kinderurologischen Jahrestagung im Januar 2021 in Köln . Gerne würden  wir dabei eine Moderation durch eine MA der AWMF beantragen