Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 006 - 102
Klassifikation S2k

Kindlicher Hydrocephalus

Anmeldedatum:

06.04.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Häufiges Krankheitsbild in der Kinderheilkunde, Kinderchirurgie und Kinderneurochirurgie. Aktuell gibt es eine heterogene Herangehensweise insbesondere in der Therapie des Hydrozephalus. In den letzten Jahren nimmt die Bedeutung minimal invasiver Behandlungen zu. Ebenso gibt es unterschiedliche neuere Ventilsysteme. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Einheitliche Diagnostik- und Therapierichtlinie zu erstellen

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Andreas Leutner

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V. (DGSPJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V. (GfH)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft, Gesellschaft für Medizinische Radiologie e.V. (DRG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida und Hydrocephalus

Leitliniensekretariat:

Dr. Andreas Leutner

Klinikum Dortmund gGmbH
Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Tel.: 0231 95321630

e-Mail senden

Koordination:

Dr. med. A.-Johannes Michel

Universitätsklinik für Kinder- u. Jugendchirurgie der PMU
Uniklinikum Salzburg
Müllner-Hauptstraße 48
A-5020 Salzburg

e-Mail senden

 

Prof. Dr. H.-C. Ludwig

Universitätsklinikum Göttingen
Neurochirurgische Klinik
Robert-Koch-Straße 40
37075 Göttingen

e-Mail senden

Adressaten:

Kinderchirurgen/innen, Neurochirugen/ innen, Kinderärzte/innen, Chirurgen/innen, ambulante und stationäre Versorgung, Anästhesisten/innen, Radiologen/innen

Versorgungssektor:

Kinderneurochirurgie, Kinderchirurgie, Pädiatrie, Sozialpädiatrie

ambulant/stationär/teilstationär, Prävention, Früherkennung, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation,  primärärztliche / spezialisierte Versorgung

Patientenzielgruppe:

 Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Konsensverfahren: DELPHI 

Ergänzende Informationen:

Die LL soll federführend gemeinsam von der Gesellschaft für Kinderchirurgie und Neurochirurgie erstellt werden