Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 006 - 052
Klassifikation S2k

Phimose und Paraphimose

Anmeldedatum:

10.01.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2020

Gründe für die Themenwahl:

Das Bewusstsein über die normale Entwicklung des Präputiums sowie über die Funktion soll bei allen betreuenden Ärzten aber auch Eltern geschärft werden. Daraus ergibt sich die Betrachtung der möglichen Folgezustände nach Entfernen der Vorhaut (Beschneidung, Zirkumzision) in somatischer, aber auch psychologischer bzw. psychiatrischer Hinsicht. Die medizinische Indikation zur Behandlung der Phimose soll in dieser Leitlinie im Besonderen behandelt werden. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Zielsetzung der Leitlinie ist die Erstellung von Handlungsempfehlungen für die Behandlung der Phimose unter möglicher Vermeidung der definitiven Zirkumzision, d.h. dass die Indikation hierzu nach strengen Kriterien gestellt wird auch nach Ausnützen zur Verfügung stehender konservativer Massnahmen (z.B. Salbenbehandlung).

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Maximilian Stehr

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU)

MOGiS e.V.

Leitliniensekretariat:

Andrea Sußbauer

Cnopfsche Kinderklinik
St.-Johannis-Mühlgasse 19
90419 Nürnberg

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Maximilian Stehr

Adressaten:

Kinderärzte, Kinderchirurgen, Urologen, Psychotherapeuten, Patienten/Selbsthilfe 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär
Früherkennung
Diagnostik, Therarpie
primärärztliche, spezialisierte Versorgung

Patientenzielgruppe:

Kinder, Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Die Literaturrecherche erfolgt in den Datenbanken Medline (über Pubmed) und Embase aufbauend auf der alten Leitlinie ab 09/2017. Folgende Suchbegriffe, die sich an der Gliederung der Leitlinie orientieren, werden verwendet: phimosis, children treatment, complications, circumcision. Weitere Schlüsselarbeiten werden per Handsuche identifiziert. Nach Erstellung des Hintergrundtextes werden die sich daraus ergebenden Empfehlungen formuliert. Im anschliessenden Delphi-Verfahren werden die Empfehlungen strukturiert abgestimmt. Begleitet wird dieser Prozess durch eine zertifizierte AWMF-Mitarbeiterin.