Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 006 - 023
Klassifikation S2k

Akutes Skrotum im Kindes- und Jugendalter

Anmeldedatum:

06.05.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2022

Gründe für die Themenwahl:

Häufiger kinderchirurgisch – kinderurologischer Notfall Aktualisierung der bestehenden Leitlinie, Einpflegen neuer Erkenntnisse, verbesserte Didaktik 

Zielorientierung der Leitlinie:

Ärztliche Handlungsanleitung für den Notfall in Kinderchirurgie und Kinderurologie, Information für mittelbar beteiligter Fachdisziplinen (Pädiatrie, Kinderradiologie) und interessierte Vertreter anderer Fachgebiete (z.B. Allgemeinmedizin, Chirurgie, Rettungsmedizin)

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Christian Lorenz

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie e.V. (GPR)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Dr. med. Andreas Leutner

Direktor der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie
Klinikum Dortmund gGmbH
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Tel.: 0231 – 953 – 21630

Fax.: 0421 497 3313

e-Mail senden

Adressaten:

Kinderchirurgen, Urologen, Pädiatrische Radiologen, Kinder- und Jugendmediziner und zur Information für Chirurgen und Kinderurologen 

Versorgungssektor:

- ambulant / stationär
- Früherkennung, Diagnostik,Therapie,Nachsorge
- primärärztliche und spezialisierte Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Männliche Kinder und Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturanalyse der letzten 5 Jahre ohne Evidenz-Bewertung, Ausarbeitung in einer Stammgruppe, Delphi-Konferenzen per E-Mail, Konsensuskonferenz extern moderiert durch Prof. Dr. Albert Linder, Stuttgart

Ergänzende Informationen:

Es existieren keine speziellen Patientenvertretungen oder Selbsthilfeorganisationen zur Berücksichtigung der Patientenperspektive. Allerdings wurde und wird der Inhalt nach Fertigstellung breit gestreut. Die Erarbeitung eines Patienten-Flyers ist jenseits der LL geplant.Siehe vorhandene Leitlinie (S2k)

Monatsschrift Kinderheilkunde 10/2017, 905-6 https://uroweb.org/guideline/paediatric-urology/#3_4