Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 003 - 001
Klassifikation S3

Prophylaxe der venösen Thromboembolie (VTE)

Anmeldedatum:

28.08.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Neu erschienene wissenschaftliche Erkenntnisse zu physikalischen und und pharmakologischen Interventionen machen eine Aktualisierung der S3-Leitlinie erforderlich

Zielorientierung der Leitlinie:

Das Ziel der Leitlinie ist, eine möglichst effektive Prophylaxe venöser Thromboembolien nach expliziter Nutzen- Schadenabwägung alternativer Interventionsmöglichkeiten zu empfehlen.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V. (DGA)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e.V. (DGPRÄC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Phlebologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin e.V. (DGPRM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie e.V. (DGT)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI)Visitenkarte

Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V. (GTH)Visitenkarte

Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegiologie e.V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB)

Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS)

Leitliniensekretariat:

Frau C. Fischer

Sekretariat Prof. Schmitz-Rixen
Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie
Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Tel.: 069-6301-4136

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Thomas Schmitz-Rixen

Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie
Universitätsklinikum Frankfurt am Main

e-Mail senden

 

Prof. Dr. Sebastian Schellong

Interdisziplinäres Gefäßzentrum
2. Medizinische Klinik
Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen
Städtisches Klinikum Dresen

e-Mail senden

Adressaten:

Alle in konservativen und operativen Fachgebieten tätigen Ärzte im ambulanten und stationären Versorgungsbereich, Rehabilitations- und Allgemeinmediziner, die an der Leitlinie beteiligt sind.

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Prävention  

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene, Kinder/Jugendliche

Patienten jeglichen Alters der operativen und nichtoperativen Medizin, die bedingt durch ihre Erkrankung oder eine Intervention ein Risiko für VTE haben. Auch die Besonderheiten in der Schwangerschaft und im Wochenbett werden in der Leitlinie berücksichtigt. Die Leitlinie ist nicht anwendbar für den Bereich der Akuttherapie von Krankheitsbildern, bei denen eine Thrombosierung oder Embolisierung bereits eingetreten ist, für Fragen des therapeutischen, nicht prophylaktischen Einsatzes von Antikoagulantien oder Bereiche, in denen andere Formen der Antikoagulation oder Lyse im Vordergrund stehen (z.B. initiale Therapie des akuten Myokardinfarkt, der akuten Lungenembo- lie, der zerebralen Ischämie, etc.). Die sogenannte überbrückende oder Bridging-Antikoagulation bei Patienten, die auf Vitamin-K-Antagonisten eingestellt sind, diese aber wegen eines Eingriffs unterbrechen müssen, ist ebenfalls nicht Gegenstand dieser Leitlinie.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Recherche, Auswahl und Bewertung der Literatur, strukturierte Konsensfindung (Nominaler Gruppenprozess), moderiert durch eine AWMF-Leitlinienberaterin

Ergänzende Informationen:

über das Leitliniensekretariat