Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 002 - 042
Klassifikation S2k

Nutzung der Herzfrequenz und der Herzratenvariabilität in der Arbeitsmedizin und der Arbeitswissenschaft

Anmeldedatum:

23.03.2018

Geplante Fertigstellung:

30.06.2019

Gründe für die Themenwahl:

Die Erfassung und Analyse der Herzfrequenz (Hf) und derer Variabilität (HRV) ist eine etablierte Methode in der Arbeitsphysiologie. Häufig wird diese jedoch im betrieblichen Setting ohne ausreichende Qualitätssicherung oder ohne die ausreichende medizinische Expertise bzw. ohne ausreichenden Bezug zu arbeitsphysiologischen und arbeitsmedizinischen Fragestellungen durchgeführt. Die Bewertung und Ableitung von Erkenntnissen aus Studien sind durch teilweise sehr differierende Erfassungs- und Auswertemethodiken erschwert, so dass ein Konsensusprozess zur Ableitung von Empfehlungen gewählt werden soll (hierzu wird auf ein online-Abstimmungstool oder alternativ auf einen neutralen Moderator, der unabhängig von der Erstellung der Leitlinie ist, zurückgegriffen). 

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel ist es über methodische Standards bei der Anwendung der Hf und HRV-Analyse in arbeitsmedizinischer und arbeitswissenschaftlicher Forschung und praxisnaher Evaluation zu einer verbesserten Qualität bei der Durchführung der Verfahren bei arbeitsbezogenen Fragen in Forschung und Praxis beizutragen. Die kritische Auseinandersetzung mit den Analysemethoden und der Bestimmung der Beanspruchungsparameter zur Einschätzung der stattgefundenen Belastung erfolgt mit dem Ziel einer verbesserten Vergleichbarkeit von Studienergebnissen und zu Verbesserung des Verständnis der praktischen Relevanz und Bedeutung von Messergebnissen bezüglich Hf und HRV in der Arbeitsmedizin

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Stefan Sammito

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Monika A. Rieger

(für organisatorische Fragen)
Leitlinienbeauftragte des DGAUM-Vorstandes

e-Mail senden

Koordination:

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Stefan Sammito

(für inhaltliche Fragen)
Bereich Arbeitsmedizin, Medizinische Fakultät, Universität Magdeburg
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

e-Mail senden

 

Prof. Dr. med. habil. Irina Böckelmann

Bereich Arbeitsmedizin, Medizinische Fakultät, Universität Magdeburg
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

e-Mail senden

Adressaten:

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Arbeitsphysiologie, Arbeitswissenschaft, Arbeitsmedizin, Gesundheitsförderung und –management, praktische Betriebsmediziner, Sportmedizin und –wissenschaft

Versorgungssektor:

Arbeitsmedizin / Arbeitswissenschaft

Patientenzielgruppe:

Arbeitnehmer (eine entsprechende Organisation zur Vertretung ist nur schwer umzusetzen, daher wird bei der Erstellung darauf verzichtet)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Auf Basis einer Aktualisierung der Literatur mittels systematischer Literaturrecherche der Publikationen von 2014 – heute soll eine Aktualisierung der Leitlinie mittels Konsensuskonferenz der Expertengruppe (Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Expertise im Bereich der methodischen Weiterentwicklung und Anwendung der Herzfrequenz und der HRV-Analyse bei arbeitsbezogenen Fragestellungen) unter neutraler Moderation erfolgen

Ergänzende Informationen:

Für eine Beteiligung angefragt werden:

Deutsche Physiologische Gesellschaft e. V. (DPG) (Arbeitsgruppe Herz- und Kreislauf-Physiologie)

Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)

Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)