Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 002 - 016
Klassifikation S2k

Oberflächen-Elektromyographie in der Arbeitsmedizin, Arbeitsphysiologie und Arbeitswissenschaft

Anmeldedatum:

22.12.2017

Geplante Fertigstellung:

31.10.2018

Gründe für die Themenwahl:

Aktualisierung der bestehenden Leitlinie (gültig bis 31.3.2018) mit dem Zweck der Anpassung an den aktuellen Stand der Forschung

Zielorientierung der Leitlinie:

  • Einhaltung/Etablierung von methodischen (Mindest-) Standards bei der Verwendung von Oberflächenelektromyographie im betrieblichen Setting – sowohl für Forschungsprojekte als auch im Hinblick auf die betriebliche Anwendung im Rahmen einer vertieften Gefährdungsbeurteilung.
  • Interpretationshilfen für Oberflächenelektromyographie-Daten, die im betrieblichen Kontext erfasst werden.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Benjamin Steinhilber, Prof. Dr. Karsten Kluth

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Physiologische Gesellschaft e. V. (DPG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA)

Arbeitsgruppe Angewandte und Klinische Physiologie sowie Pathophysiologie der DGP

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Monika A. Rieger

Leitlinienbeauftragte des DGAUM-Vorstands
(für organisatorische Fragen)

e-Mail senden

Koordination:

Dr. Benjamin Steinhilber

Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung
Wilhelmstrasse 27
72074 Tübingen
(für inhaltliche Fragen)

e-Mail senden

Adressaten:

Wissenschaftler, die sich mit der Erfassung von arbeitsassoziierten muskulären Belastungen und Beanspruchung im Rahmen von Fragestellungen der Arbeitsphysiologie, -medizin und -wissenschaft beschäftigen.

Arbeitsmediziner, Ergonomieexperten, Ingenieure, die die Oberflächenelektromyographie im Bereich der Arbeitsgestaltung und betrieblichen Gefährdungsbeurteilung einsetzen.

Versorgungssektor:

- ambulant
- Prävention, Früherkennung, Diagnostik

- primärärztliche/spezialisierte Analyse

Patientenzielgruppe:

Erwerbstätige

- Jugendliche / Erwachsene / ältere Personen / Männer / Frauen; Personen ohne Vorerkrankung; keine Komorbidität(en) 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  1. Aufarbeitung der Anregungen und Rückmeldungen zur bisherigen Leitlinie
  2. Systematische Recherche und Bewertung der aktuellen Literatur (orientiert am Manual zu systematischen Literaturrecherchen für die Erstellung von Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften)
  3. Formulierung von Vorschlägen zur Überarbeitung der Leitlinie
  4. Abstimmung der Überarbeitung mittels einer formalen Konsensustechnik: nominaler Gruppenprozess  Die Konsensusfindung wird durch einen neutralen und unabhängigen Moderator unterstützt.

Ergänzende Informationen:

Grundsätzlich werden die internationalen SENIAM-Kriterien bei der Aktualisierung der Leitlinie zugrunde gelegt.  

SENIAM - http://www.seniam.org/