AWMF-Regelwerk Leitlinien: Erarbeitung eines Projektablaufplans

Ein Projektablaufplan mit Festlegung von Zeitfenstern,  Aktivitäten und Verantwortlichkeiten erleichtert das Projektmanagement, die Planung der Finanzierung, die Sicherstellung der Erledigung der zur Erreichung einer bestimmten S-Klassifikation (siehe Stufenklassifikation) notwendigen Aufgaben und die Einhaltung eines angestrebten Publikationsdatums. Der Projektablaufplan sollte individuell und angepasst an die Möglichkeiten der Leitliniengruppe erstellt, regelmäßig überprüft und nach Bedarf aktualisiert werden.

Verantwortlichkeiten und Funktionen innerhalb der Leitliniengruppe sollten frühzeitig, idealerweise im Rahmen der konstituierenden Treffen - unter Berücksichtigung von Interessenkonflikten - geklärt werden (Aufgabenfestlegung für Koordinierende, Mitglieder der Steuergruppe und ggf. einzurichtender, themenspezifischer Arbeitsgruppen, Mandatstragende, Methodiker*innen, Leitlinien-Sekretariat siehe Tabelle 1).

 

Tabelle 1: Aufgaben bei der Leitlinien-Entwicklung unter Berücksichtigung der Stufenklassifikation

 

Weiter zu: Finanzierungskonzept

 

Zurück