Regel der AWMF für die Leitlinien-Publikation

Die AWMF publiziert die von den Mitgliedsgesellschaften der AWMF erarbeiteten und verabschiedeten Leitlinien zu Diagnostik und Therapie in ihrem Informationssystem "AWMF online".

Im Rahmen der Pflege des Leitlinienregisters werden alle zur Publikation eingereichten Leitlinien durch die AWMF im AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement (IMWi) gesichtet.

Dabei gelten folgende Grundsätze:

  1. Das Leitlinienvorhaben wurde bei der AWMF frühzeitig angemeldet und hat in Folge der Anmeldung eine AWMF-Registernummer erhalten (s. Regel Anmeldeverfahren für Leitlinien in Planung und Entwicklung). Die Fachgesellschaften zeigen die AWMF-Registernummer und die Klasse (S1, S2e, S2k oder S3) gut sichtbar auf der Titelseite der Leitlinie an.

  2. Angaben zur Finanzierung der Leitlinie sowie zur Erklärung von Interessen und zum Umgang mit Interessenkonflikten liegen vor (s. Regel Erklärung von Interessen und Umgang mit Interessenkonflikten). Fertige Leitlinien, bei denen aus der Finanzierung Interessenkonflikte entstehen könnten oder die Interessenkonflikte einzelner Mitwirkender nicht transparent sind, werden nicht in die AWMF-Publikation aufgenommen.

  3. Angaben zum methodischen Vorgehen in Bezug auf die angestrebte Klassifikation S1, S2k, S2e, S3 liegen vor (s. Regeln zur Klassifikation S1Klassifikation S2 und Klassifikation S3)
    Geht aus der Beschreibung zum methodischen Vorgehen im Rahmen der Leitlinienentwicklung (Leitlinien-Report) nicht hervor, dass die Kriterien für die angegebene Klassifikation erfüllt wurden, erfolgt gegebenenfalls eine Korrektur der Klassifikation.

  4. Angaben zum Gültigkeitszeitraum und zur Aktualisierung der Leitlinie liegen vor (s. AGREE ll Kriterium 14) und es ist ein/e Ansprechpartner*in für die Aktualisierung genannt. 

  5. Eingereichte Patient*innenenleitlinien enthalten
    - einen Verweis auf die zugrunde liegende Leitlinie und Übernahme der Empfehlungen
    - Angaben zu den Autor*innen inkl. der Beteiligung von Patient*innen
    - Angaben zum Erstellungsprozess inkl. eines Interessenkonfliktmanagements und Abstimmung mit der Leitliniengruppe

  6. Das Urheber*innenrecht für die Leitlinien liegt ausschließlich bei den Autor*innen(gruppen) der beteiligten Fachgesellschaften und Organisationen. Darin eingeschlossen ist das Recht der Änderung, Erweiterung oder Löschung von Inhalten. Daher gilt:
    a) Die am Leitlinienprojekt beteiligten Fachgesellschaften/Organisationen haben eine schriftliche Vereinbarung zu den Verwertungsrechten der Leitlinieninhalte getroffen
    b) Die Fachgesellschaften/Organisationen räumen der AWMF das Nutzungsrecht für die elektronische Publikation im Informationssystem "AWMF online" im World Wide Web (WWW) des Internet ein.
    Die federführende(n) Fachgesellschaft(en) klären dabei die Verwertungsrechte zur Weiterverwendung von Leitlinieninhalten durch Dritte frühzeitig für jedes Leitlinienvorhaben und dokumentieren dies schriftlich (s. Mustervertrag zur Einräumung von Nutzungsrechten an Leitlinien und Erläuterungen zum Mustervertrag)
    Die AWMF empfiehlt allen Fachgesellschaften dringend, Verträge mit Verlagen im Fall einer gedruckten Publikation der Leitlinien bzw. deren Integration in Wissensplattformen so zu gestalten, dass dem Verlag lediglich ein exakt beschriebenes Nutzungsrecht zum (einmaligen) Abdruck bzw. zur einmaligen digitalen Verwendung der Leitlinien erteilt und keinesfalls eine beliebige, uneingeschränkte Nutzung der Texte zugebilligt wird. Nur so können die Fachgesellschaften die weitere Verwendung des Werks kontrollieren und verhindern, dass Teile daraus in anderem Zusammenhang publiziert werden.

  7. Bei unvollständigen Angaben erhalten die Leitlinienkoordinator*innen innerhalb von 14 Tagen nach Einreichung aller Leitliniendokumente einen persönlichen Brief (per Email) durch das AWMF-IMWi mit der Bitte um Klärung. 
     
  8. Publikation im Informationssystem der AWMF (AWMF-online):

    Die durch die federführend(en) Fachgesellschaft(en) eingereichten Dokumente werden inhaltlich unverändert übernommen. Die AWMF behält sich lediglich vor, offensichtliche Schreibfehler zu korrigieren und vergibt eine registerkonforme Versionsnummer.

    Die im Leitlinienregister publizierten Leitliniendokumente werden mit "publiziert bei: AWMF-online" gekennzeichnet.

    Die AWMF sichert im Rahmen der technischen Möglichkeiten die Dateien der elektronischen Publikation gegen Verlust oder Veränderung durch Dritte.

    Die AWMF untersagt in ihrem Informationssystem allen Nutzenden jegliche kommerzielle Verwendung der Leitlinien ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Urheber*innen (Autor*innen in der Fachgesellschaft)

    Werden von den Autor*innen(gruppen) Änderungen oder Erweiterungen der Leitlinien beschlossen, ist eine überarbeitete Version der Leitlinie einzureichen. Das AWMF-IMWi tauscht die Dokumente schnellstmöglich aus. Zeitpunkt und Art der Änderung werden vom AWMF-IMWi dokumentiert.

    Beschließt die Fachgesellschaft, eine Leitlinie ganz aufzuheben, entfernt das AWMF-IMWi die entsprechende Datei unverzüglich aus der elektronischen Publikation.