Leitlinien-Detailansicht

Therapie idiopathischer Apnoen, Bradykardien und Hypoxämien bei Früh- und Reifgeborenen

Registernummer 024 - 013
Klassifikation S2k

Stand: 02.02.2020 , gültig bis 01.02.2024

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Therapie idiopathischer Apnoen, Bradykardien und Hypoxämien bei Früh- und Reifgeborenen"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Therapie idiopathischer Apnoen, Bradykardien und Hypoxämien bei Früh- und Reifgeborenen"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Neonatolgen, Kinderärzte

    Patientenzielgruppe

    Frühgeborene

    Versorgungsbereich

    Klinik
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. med. Christoph Bührer Charité Centrum Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalzentrum & Humangenetik CC17
    Klinik für Neonatologie
    Augustenburger Platz 1
    13353 Berlin Tel.: 030 450 566 122 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Christian F. Poets Ärztlicher Direktor Abt. f. Neonatologie
    Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Universitätsklinikum Tübingen
    Calwerstraße 7
    72076 Tübingen Tel.: 07071 29-84715 Fax.: 07071 29-3969 e-Mail senden
  • Inhalte
    Versorgungsbereich:

    stationäre Versorgung

    Gründe für die Themenwahl:

    Aktualisierung notwendig; häufiges Problem im Fach

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Evidenzbasierte Therapie zu ermöglichen