Leitlinienkonferenzen

Die Leitlinienkommission veranstaltet jährlich die Leitlinienkonferenz mit dem Ziel über aktuelle Entwicklungen der Leitlinienarbeit zu informieren und sich auszutauschen.

09.12.2022 | 32. Leitlinienkonferenz der AWMF

Freitag, 09.12.2022 von 13:00 bis ca. 17:00 Uhr im virtuellen Konferenzraum auf ZOOM

Programm:

13:00–13:15 Uhr

Begrüßung durch den Präsidenten der AWMF und die Vorsitzende der Leitlinienkommission

R.-D. Treede, C. Spies

13:15–14:30 Uhr

Weiterentwicklung des Leitlinienregisters der AWMF: Prioritätensetzung für Leitlinienthemen, Implementierung, Digitalisierung

Vorsitz: I. Kopp (AWMF-IMWi)

13:15–13:30 Uhr

Chancen und Risiken der durch den Gesetzgeber geschaffenen Finanzierungs- und Unterstützungesmöglichkeiten für die Entwicklung von Leitlinien: droht eine Leitlinieninflation mit ungeklärten Widersprüchen?

M. Nothacker (AWMF-IMWi) (Vortragsfolien

13:30–13:45 Uhr

Implementierung von Leitlinien über Entscheidungshilfen. Share-To-Care-Projekt: Making Shared Decision Making a Reality

F. Scheibler (UKSH) (Vortragsfolien)

13:45–14:00 Uhr

Implementierung von Leitlinien über sektorübergreifende Versorgungskonzepte. EsmAil-Projekt: Leitlinienbasierte Versorgung für Menschen mit Akne inversa.

B. Nink-Grebe (DGfW)

14:00–14:15 Uhr

Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit von Leitlinien. Digitalisierung von Leitlinienwissen im Register der AWMF: Forschungsantrag Dissolve-E

I. Kopp (AWMF-IMWi) (Vortragsfolien)

14:15–14:30 Uhr

Diskussion

14:30-15:00 Uhr Kaffeepause

15:00–16:45 Uhr

Verbesserung der Aktualität von Leitlinien: Konzept von Living Recommendations / Living Guidelines der Vertrauenswürdigkeit: Evidenzbasis in evidenzbasierten Leitlinien

Vorsitz: M. Nothacker (AWMF-IMWi) (Vortragsfolien)

15:00–15:45 Uhr

Keynote: International State of Research and Development of Living Recommendations / Living Guidelines

Eli Akl (GRADE Working Group) (Vortragsfolien)

15:45–16:00 Uhr

Thematisierung im aktuellen AWMF-Regelwerk Leitlinien, Umsetzung und Unterstützungsbedarfe der Fachgesellschaften

M. Nothacker (AWMF-IMWi)

16:00–16:15 Uhr

Stand der Forschung in Deutschland: CEOSYS und DEAL

J. Meerpohl (IFEM / German GRADE Center) (Vortragsfolien)

16:15–16:30 Uhr

Umsetzung durch die Fachgesellschaften: Beispiel Schizophrenie - Sysiphos-Projekt

A. Hasan (DGPPN) (Vortragsfolien)

16:30–16:45 Uhr

Diskussion

16:45 – 17:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung

C. Spies

12.11.2021 | 31. Leitlinienkonferenz der AWMF

Freitag, 12.11.2021 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im virtuellen Konferenzraum auf ZOOM

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den Vize-Präsidenten der AWMF

R.-D. Treede

10:15–11:15 Uhr

Umgang mit Innovationen: Personalisierte Medizin auf Basis molekularer Marker

Vorsitz: H. Schliephake (AWMF)

10:15–10:45 Uhr

„Personalisierte Medizin“ – Definition des Begriffs und Einordnung in innovative Entwicklungen (Vortragsfolien & Hintergrundliteratur als PDF-Dateien)

G. Marckmann (AEM)  

10:45–11:15 Uhr

Personalisierte Therapieempfehlungen anhand von molekularen Targets: Konzept für evidenzbasierte Leitlinien (VORTRAG KURZFRISTIG AUSGEFALLEN AUFGRUND DER AKTUELLEN PANDEMIELAGE)

T. Seufferlein (DKG)

Kaffeepause

11:30–13:00 Uhr

Bewahrung der Vertrauenswürdigkeit: Evidenzbasis in evidenzbasierten Leitlinien

Vorsitz: C. Spies

11:30–13:15 Uhr

„Vertrauenswürdige Leitlinien“: Definition und internationale Einordnung

M. Nothacker (AWMF-IMWi) 

12:00–12:30 Uhr

Umgang mit neuer Evidenz: Rolle von Reprint-Publikationen

J. Meerpohl (Institut für Evidenz in der Medizin, Freiburg, Cochrane Deutschland), T. Welte (Deutsches Ärzteblatt, DGP, Universität Hannover), S. Kluge (Koordinator COVID-19 Leitlinie, DGIIN, Universitätsklinik Hamburg, N. Skoetz (Cochrane Cancer, Universitätsklinik Köln) Moderierte Diskussion M. Nothacker (AWMF-IMWi)

12:30–13:00 Uhr

Capacity Building in den Fachgesellschaften: Leitlinienförderung durch den Innovationsfonds

M. Sebode (DGVS)

13:00–14:00 Uhr

Mittagspause

14:00–15:30 Uhr

Gewährleistung der Aktualität: Effizienz durch Kooperation

Vorsitz: M. Nothacker (AWMF-IMWi)

14:00 – 14:30 Uhr

Kooperationen im Rahmen der Erstellung der NVL COPD

S. Schaefer (ÄZQ)

14:30–15:00 Uhr

Living Guideline Stationäre Therapie COVID-19 – Kooperation mit dem Netzwerk Universitätsmedizin / COVID-19 Evidenzökosystem (CEO-Sys) Vortragsfolien

F. Fichtner

15:00–15:30 Uhr

Konzept für eine Zusammenarbeit der Fachgesellschaften für die Evidenzbasierung von Leitlinien

B. Wullich (DGU)

15:30–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung durch die Vorsitzende der Ständigen Kommission Leitlinien der AWMF

C. Spies

Eingeladen sind alle Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften. 

13.12.2019 | 30. Leitlinienkonferenz der AWMF

Freitag, 13.12.2019 von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr im ELLINGTON HOTEL, Nürnberger Straße 50-55, 10789 Berlin

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den stellvertretenden Präsidenten der AWMF

W. Wagner

10:15–11:15 Uhr

Finanzierung von Leitlinien

Vorsitz: M. Gogol

10:15–10:30 Uhr

Politische Forderungen und Umsetzungsvorschlag der AWMF: Finanzierung von Leitlinien über den Innovationsfonds des G-BA

I. Kopp (AWMF-IMWi)  

10:30–11:00 Uhr

Aktueller Stand: Gesetzgebungsverfahren zur Finanzierung von Leitlinien über den Innovationsfonds des G-BA und Richtlinienverfahren

J. Hecken (G-BA)

11:05–11:15 Uhr

Diskussion

11:15–11:30 Uhr

Kaffeepause, Gelegenheit zum Austausch

11:30 – 13:15 Uhr

Digitale Agenda der AWMF

Vorsitz: C. Spies

11:30–13:15 Uhr

Digitalisierung von Leitlinienwissen: Projektplan und Umsetzungskonzept der AWMF

I. Kopp (AWMF-IMWi) 

12:00–12:15 Uhr

Digitale Werkzeuge zur Unterstützung der Leitlinienarbeit: Beispiel AWMF Werkzeug „Interessenerklärung online“

M. Nothacker (AWMF-IMWi)

12:15–12:45 Uhr

Digitale Erstellung von Leitlinien: Werkstattbericht aus dem AWMF-Pilotprojekt DissoLVe (gefördert durch den Bund)

A. Müller (DGAI), T. Gamstätter (DGIM)

12:45–13:15 Uhr

Diskussion

13:15–13:45 Uhr

Mittagspause, Gelegenheit zum Austausch

13:45–14:15 Uhr

AWMF-Regelwerk Leitlinien: Überarbeitungsbedarf

Vorsitz: I. Kopp

13:45–14:05 Uhr

Erleichterung der Leitlinienarbeit

S. Blödt (AWMF-IMWi)

14:05–14:25 Uhr

Harmonisierung mit internationalen Entwicklungen

M. Nothacker (AWMF-IMWi)

14:25–14:45 Uhr

Diskussion

14:45–15:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung durch die Vorsitzende der Ständigen Kommission Leitlinien der AWMF

C. Spies

Eingeladen sind alle Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften. 

14.12.2018 | 29. Leitlinienkonferenz der AWMF für die Leitlinienbeauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 14.12.2018 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im ELLINGTON HOTEL, Nürnberger Straße 50-55, 10789 Berlin

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den Präsidenten der AWMF

R. Kreienberg

10:00–12:45 Uhr

Gesundheits-Apps: Hilfen zur Implementierung von Leitlinienwissen oder Gefahr für die Patientensicherheit? Die Spreu vom Weizen trennen

10:15–10:45 Uhr

Gute Praxis Gesundheits-Apps: Memorandum des Deutschen Netzwerk Versorgungsforschung e. V. (DNVF) und Persprektiven von Apps für die Allgemeinmedizinische Versorgung (ausgefallen)

U. Kramer (DNVF) H.C. Vollmar (DNVF, DEGAM) 

10:45–11:05 Uhr

Die DGPPN-App für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

F. Schneider (DGPPN)

11:05–11:25 Uhr

Leitlinien-Apps: Perspektiven für das Leitlinienprogramm Onkologie von AWMF, DKG und DKH

M. Follmann, T. Langer (DKG, Leitlinienprogramm Onkologie)

11:25–11:55 Uhr

Lessons Learned in der Inneren Medizin: Orientierung geben! Fachübergreifende Auseinandersetzung mit Qualitätsprinzipien (Vortragsfolien von Fölsch und Albrecht als PDF-Datei)

U.R. Fölsch, U.-V. Albrecht (DGIM)

11:55–12:45 Uhr

Austausch: Erfahrungen und Erwartungen der Fachgesellschaften

Moderation: C. Spies, I. Kopp (AWMF)

12:45–13:15 Uhr

Pause und Imbiss

13:15–15:45 Uhr

Einsatz digitaler Technologien zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung: aktuelle Entwicklungen

13:15–13:45 Uhr

Digital Health: Übersicht über aktuelle Entwicklungen

I. Kopp (AWMF)

13:45–14:15 Uhr

Transfer von Leitlinienwissen über Lernportale: Beispiel AMBOSS

K. Hasan, E. Hircin (AMBOSS) 

14:15–14:45 Uhr

Digitale Technologien zur Entwicklung und Disseminierung von Leitlinienwissen: IT-Projekt der AWMF

J. Starlinger (AWMF)

14:45–15:15 Uhr

Austausch: Erfahrungen und Erwartungen der Fachgesellschaften

Moderation: C. Spies, I. Kopp (AWMF)

15:45–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung durch die Vorsitzende der Ständigen Kommission Leitlinien der AWMF

C. Spies

24.11.2017 | 28. Leitlinienkonferenz der AWMF für die Leitlinienbeauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 24.11.2017 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im Hotel Ellington, Berlin

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch die Vorsitzende der Leitlinienkommission der AWMF

C. Spies

10:15–13:15 Uhr

Technologien zur Unterstützung der Entwicklung und Disseminierung von Leitlinien – was gibt es Neues?

10:15–11:00 Uhr

User Group Clinical Guideline Services – eine web-basierte Plattform zur Unterstützung der Entwicklung von Leitlinien

K. Fitzke, N. Steubesand (User Group Clinical Guideline Services, Berlin) 

11:00–11:45 Uhr

GRADEpro GTD: eine web-basierte Lösung für die Zusammenfassung, Darstellung und Vermittlung von Wissen für klinische Entscheidungen

H. Schünemann (McMaster University, Hamilton; GRADE-Working Group)

11:45–12:30 Uhr

Evidence Ecosystem concept and advances in evidence synthesis and dissemination

C. Mavergames (Cochrane Informatics and Knowledge Management, Freibung)

12:30–13:00 Uhr

Diskussion zum Erfahrungsaustausch

13:00–13:45 Uhr

Pause und Imbiss

13:45–15:45 Uhr

Wissensmanagement im Zeitalter von Informationstechnologie und Fake News: Rückbesinnung und praktische Ausblicke

13:45–14:30 Uhr

Warum brauchen wir Evidenz – und welche?

C. Spies (Charité, Berlin; AWMF)

14:30–15:15 Uhr

Helping users to make sense of the ever increasing volume and complexity of evidence: the KSR database of systematic reviews

J. Kleijnen (Kleijnen Systematic Reviews Ltd., York)

15:15–15:45 Uhr

Vermittlung von Wissen – neue Formate in Ergänzung zu Leitlinien

I. Kopp (AWMF-IMWi)

15:45–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung

11.11.2016 | 27. Leitlinienkonferenz der AWMF für die Leitlinienbeauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 11.11.2016 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im Hotel Mercure MOA, Berlin

Programm:

10:00 – 10:15 Uhr

Begrüßung durch die Vorsitzende der Leitlinienkommission der AWMF

C. Spies

10:15–13:15 Uhr

Wie kommt die Evidenz in die Leitlinie? Strategien von Fachgesellschaften zum Umgang mit Methodik, Technik, Finanzierbarkeit

10:15–10:45 Uhr

Zyklus der Generierung von Evidenz – Zusammenarbeit von Studienregistern und Studienzentren der Fachgesellschaften

G. Dreier (DRKS/DSZ-HNO)

10:45–11:15 Uhr

Evidenzsynthese und Wissenstransfer – Klinik und Methodik Hand in Hand

F. Kunath (UroEvidence)

11:15–11:45 Uhr

Evidenzbewertung durch Experten in Arbeitsgruppen

F. Fichtner (DGAI)

11:45–12:45 Uhr

Turning data into knowledge using customized support

S. Zelman Lewis (Doctor Evidence / GROWTH), E. Scrivens (Client Services / GROWTH) 

12:45–13:15 Uhr

Diskussion zum Erfahrungsaustausch

13:15–14:00 Uhr

Pause und Imbiss

14:00–15:30 Uhr

Heterogenität von Leitlinien: Themen, Zielhorizonte, Anwenderversionen

14:00–14:20 Uhr

Entwicklung des Leitlinienregisters – Kohärenz und Interdisziplinarität

M. Nothacker

14:20–14:40 Uhr

Interdisziplinarität und überlappende Themenbereiche in Leitlinien – Beispiel Dermatologie

A. Nast (DDG)

14:40–15:00 Uhr

Umgang mit unterschiedlichen Settings und Anwenderversionen – Beispiel Hausärztliches Setting

M. Scherer (DEGAM)

15:00–15:30 Uhr

Diskussion zum Erfahrungsaustausch

15:30–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung

20.11.2015 | 26. Leitlinienkonferenz der AWMF für die Leitlinienbeauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 20.11.2015 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im Savigny Hotel Frankfurt City Messe, Frankfurt am Main

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den Präsidenten der AWMF und Vorsitzenden der Leitlinienkommission

R. Kreienberg

10:15–13:00 Uhr

„Gemeinsam Klug Entscheiden“ – eine Initiative der AWMF und Ihrer Fachgesellschaften

10:15–10:45 Uhr

Mission, Vision und Methodik: AWMF-Manual für die Entwicklung von Empfehlungen im Rahmen der Initiative Gemeinsam Klug Entscheiden

M. Nothacker, AWMF-IMWi

10:45–11:15 Uhr

Anstoß der Entwicklung von Empfehlungen durch die Fachgesellschaften: Beispiel der DGIM – Kampagne Klug Entscheiden

G. Hasenfuß, DGIM

11:15–11:45 Uhr

Shared Decision and Choosing Wisely – Hintergründe, Fakten und Aktivitäten der DGOU

F.U. Niethard

11:45–12:15 Uhr

Zur Klugheit von Entscheidung – die individuelle und die gesellschaftliche Perspektive

H. Raspe

12:15–13:00 Uhr

Diskussion

13:00–13:45 Uhr

Pause und Suppe

13:45–15:45 Uhr

Umgang mit Interessenkonflikten in Leitlinien: Aktualisierung der AWMF-Regel

13:45–14:15 Uhr

Problemaufriss: Interessenkonflikte in Klinischen Studien und Leitlinien

W.-D. Ludwig, AkdÄ

14:15–14:45 Uhr

Aktualisierung der Regel zur Darlegung von und zum Umgang mit Interessenkonflikten in Leitlinien

I. Kopp, AWMF-IMWi

14:45–15:15 Uhr

Umsetzung des Umgangs mit Interessenkonflikten in Leitlinien

E. Hoch, DG-Sucht

15:15–15:45 Uhr

Diskussion

15:45–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung

28.11.2014 | 25. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 28.11.2014 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im InterCityHotel Frankfurt Airport, Frankfurt am Main

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den Gastgeber und den Vorsitzenden der Leitlinienkommission

10:15–12:15 Uhr

Wissen professionell vermarkten: die Choosing Wisely-Initiative

10:15–10:45 Uhr

Choosing Wisely – gemeinsam klug entscheiden: „lighting a match to start a fire“


D. Klemperer, DNEbM

10:45–11:15 Uhr

Klug entscheiden – Überversorgung vermeiden: Ansatz der DEGAM

M. Scherer, DEGAM

11:15–11:45 Uhr

Leitlinien und Choosing Wisely:  Ansatzpunkte für eine Initiative der Fachgesellschaften in der AWMF

M. Nothacker, AWMF-IMWi

11:45–12:15 Uhr

Diskussion

12:15–13:00 Uhr

Rechtsfragen zu Leitlinien – was gibt es Neues? – Urheberrechte: Mustervertrag zur Einräumung von Nutzungsrechten- kann/sollte man Leitlinien versichern?


A. Wienke, AWMF 

13:00–13:45 Uhr

Pause und Suppe

13:45–15:45 Uhr

Leitlinienentwicklung und -aktualisierung: Effizienzreserven heben

13:45–14:15 Uhr

Ein kritischer Blick: Leitlinienprojekte mit Blähsucht


C. Khan, ÄZQ

14:15–14:45 Uhr

G-I-N 2014 - Leitlinien im digitalen Zeitalter: IT-Optionen zur Unterstützung von Wissensmanagement
I.

Kopp, AWMF-IMWi

14:45–15:15 Uhr

Schlanker ohne Qualitätsverluste ("Slimlines"): Strategievorschläge aus dem AWMF-Regelwerk


C. Muche-Borowski, AWMF-IMWi

15:15–15:45 Uhr

Diskussion

15:45–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung

06.12.2013 | 24. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 06.12.2013 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den Gastgeber und den Vorsitzenden der Leitlinienkommission

10:15–12:45 Uhr

Aktuelle Themen der Leitlinienarbeit

10:15–10:45 Uhr

Finanzierung von Leitlinien in Deutschland – quo vadis? Beispiel des Leitlinienprogramms Onkologie von AWMF, DKG und DKH

M. Bamberg, DKG

10:45–11:15 Uhr

Umgang mit „Themenlücken“ im Leitlinienregister der AWMF und Internationalen Leitlinien – Problemaufriss und Lösungsvorschlag der Ständigen Kommission Leitlinien der AWMF

R. Kreienberg, AWMF

11:15–11:45 Uhr

Umgang mit „Wissenslücken“ in Leitlinien – Möglichkeiten und Grenzen der Berücksichtigung von Patientengruppen mit besonderen Bedürfnissen

M. Nothacker, AWMF

11:45–12:15 Uhr

Umgang mit „Wissenslücken“ in Leitlinien – Multimorbidität und Multimedikation als Beispiel

M. Scherer, DEGAM

12:15–12:45 Uhr

Umgang mit Interessenkonflikten – aktuelle Entwicklungen zu einem Dauerthema

I. Kopp, AWMF

12:45–13:30 Uhr

Pause und „Suppe“

13:30–15:45 Uhr

Vor und nach der Leitlinie: Wissensmanagement in den Fachgesellschaften an Beispielen

13:30–14:15 Uhr

Deutsche Gesellschaft für Urologie (ausgefallen)

B. Wullich, Erlangen

14:15–15:00 Uhr

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

H.-D. Saeger, Dresden

15:00–15:45 Uhr

Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten

P. Lynen-Jansen, Berlin

15:45–16:00 Uhr

Ausblicke und Verabschiedung

07.12.2012 | 23. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 07.12.2012 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung durch den Gastgeber und den Vorsitzenden der Leitlinienkommission

10:15–12:00 Uhr

Konferenz des Guidelines International Network g-i-n 2012: Eckpunkte und Perspektiven für die Leitlinienarbeit

10:15–10:30 Uhr
Nationale Diskussion: Leitlinien - Hoffnungsträger für das deutsche Gesundheitssystem?

K. H. Rahn, AWMF

10:30–10:45 Uhr
Knowledge Translation 2020: Maßgeschneiderte Informationen und Entscheidungshilfen

C. Khan, ÄZQ

10:45–11:00 Uhr
Internationale Harmonisierung der Methodik: GRADE als Chance

J. Meerpohl, Dt. Cochrane-Zentrum

11:00–11:15 Uhr
Patienten im Mittelpunkt: G-I-N Public und Evidenz zu Patientenzentrierten Interventionen

S. Schäfer, ÄZQ

11:15–11:30 Uhr

Was können Leitlinien bewirken? Internationale Diskussion zu Klinischen Messgrößen / Qualitätsindikatoren

M. Nothacker, AWMF

11:30–11:45 Uhr
Vision und Konzept: „Global Evidence – International Diversity“

I. Kopp, AWMF

11:45–12:30 Uhr

Diskussion

12:30–13:15 Uhr

Pause und „Suppe“

13:15–13:45 Uhr
Gesetzentwurf zur Umsetzung des Nationalen Krebsplans: Implikationen

M. W. Beckmann

13:45–14:15 Uhr
Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz: Implikationen

T. Nölling

14:15–15:00 Uhr
AWMF-DNVF-Workshop „Leitlinien: Attraktivität, Implementierung, Evaluation“

R. Kreienberg, AWMF

15:00–15:30 Uhr
AWMF-Regelwerk und Hilfen: Was gibt es Neues?

C. Muche-Borowski, AWMF

15:30–16:00 Uhr

Diskussion, Ausblicke und Verabschiedung

09.12.2011 | 22. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 09.12.2011 von 9:45 bis ca. 16:00 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm:

9:45–9:55 Uhr

Begrüßung durch den Gastgeber und den Vorsitzenden der Leitlinienkommission

9:55–10:25 Uhr

Erwartungen der Partner im Gesundheitswesen an Leitlinien – sind wir am Limit? - Eine Zwischenbilanz

Einführung in das Thema durch H.K. Selbmann, AWMF

10:25–12:25 Uhr

Podiums- und Plenumsdiskussion mit 

12:25–13:10 Uhr

Pause und „Suppe“

13:10–13:30 Uhr

Leitlinienmethodik: Lernen voneinander. Impulsreferate und Erfahrungsaustausch

Einführung in das Thema durch Ina Kopp, AWMF-IMWi

13:30–14:15 Uhr

Finanzierungsprobleme und -lösungsansätze

Hartwig Bauer, DGCh

14:15–14:50

Aktualisierung von Leitlinien

Michaela Eikermann / Edmund Neugebauer, IFoM

14:50–15:25 Uhr

Prioritätensetzung: Auswahl von Leitlinienthemen und Fragestellungen für systematische Literaturrecherchen

Ute-Susann Albert, DGS

15:25–15:45 Uhr

Bericht von der Sitzung des AWMF-AK Ärzte und Juristen am 26.11.2011 zum Thema „Leitlinien und Clinical Pathways"

Wolfgang Müller, AWMF

15:45–16:00 Uhr

Fazit und Ende der 22. Leitlinienkonferenz

10.12.2010 | 21. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 10.12.2010 von 9:45 bis ca. 16:00 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm:

9:45–9:55 Uhr

Begrüßung durch die Ärztekammer Berlin als Gastgeber 

9:55–10:15 Uhr

Verhältnis von internationalen und deutschen Leitlinien

Einführung in das Thema durch H.K. Selbmann, AWMF

10:15–10:45 Uhr

Leitlinienentwicklung: Perspektiven der internationalen Zusammenarbeit

(Hans-Christian Korting, DDG)

10:45–11:15 Uhr

Leitlinien in der Ernährungsmedizin: Von S3 zu ESPEN

(Arved Weimann, DEGEM)

11:15–11:45 Uhr

Konzept in der Kardiologie: Europäische Leitlinien

(Udo Sechtem, DGK)

11:45 – 12:15 Uhr

Podiumsdiskussion: Nationale und internationale Leitlinienentwicklung – Welchen Rat kann die AWMF ihren Mitgliedsgesellschaften geben?

H.K. Selbmann, H.C. Korting, A. Weimann, U. Sechtem, G. Ollenschläger, A. Nast, I. Kopp

12:15–12:45 Uhr

Pause und Suppe

12:45–13:15 Uhr

Regelwerk der AWMF und internes Qualitätsmanagement

Einführung in das Thema durch Ina Kopp, AWMF-IMWi

13:15–13:45 Uhr

Einsatz von DELBI bei der Beurteilung von Leitlinien im Rahmen der Publikation über die Arztbibliothek

Monika Nothacker, ÄZQ

13:45–14:15 Uhr

Die neue Website der AWMF

Live-Demonstration der Inhalte und Funktionen durch Wolfgang Müller, AWMF

14:15 – 14:45 Uhr

QM für Leitlinien: die SOP der AWMF und des OL (Schwerpunkt: Verabschiedung von LL)

Markus Follmann, DKG

14:45–15:15 Uhr

Umgang mit Interessenkonflikten: Erfahrungen mit den neuen Empfehlungen der AWMF

Karsten Schwerdtfeger, DGNC

15:15–16:00 Uhr

Abschlussdiskussion mit dem Auditorium zum AWMF-Regelwerk

09.12.2009 | 20. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Mittwoch, 09.12.2009 von 9:45 bis ca. 16:00 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm:

09:45–10:00 Uhr

Grußwort

G. Jonitz, ÄK Berlin

10:00–10:05 Uhr

Begrüßung

H. K. Selbmann, AWMF

10:05–10:35 Uhr

Sonderthema: Qualitätsindikatoren aus Routinedaten und Leitlinien

T. Mansky, Helios Berlin

10:35–10:45 Uhr

Einführung in das Thema: Erklärung und der Umgang mit Interessenskonflikten bei der Erstellung von Leitlinien

H.K. Selbmann, AWMF

10:45–11:15 Uhr

Probleme mit Interessenskonflikten – Stand der Diskussion um die korrekte Lösung

K. Lieb, Mainz

11:15–11:45 Uhr

Gibt es ideelle Abhängigkeiten, die zu Interessenskonflikten führen können?

D. Klemperer, Regensburg

11:45–12:15 Uhr

Interessenskonflikte bei der Leitlinienerstellung aus juristischer Sicht?

A. Wienke, Köln

12.15–12:30 Uhr

Diskussion und Schlussfolgerung

12:30–13:10 Uhr

Pause und Suppe

13:10–13:20 Uhr

Einführung in das Thema: Abwägung von Nutzen und Schaden zur Bewertung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen bei der Entwicklung von Leitlinien

I. Kopp, AWMF

13:20–13:50 Uhr

Wie unsicher dürfen Sicherheitsdaten sein?

M. Lelgemann, Bremen

13:50–14:20 Uhr

Nutzen-Schaden-Abwägung bei HTA-Verfahren

D. Lühmann, Lübeck

14:20–14:50 Uhr

Von der Messung von Nutzen und Schaden bis zu ihrer Abwägung

S. Lange, IQWiG Köln

14:50–15:20 Uhr

Risikokommunikation und Balance-Sheet am Beispiel der HT-S3-Leitlinie

O. Ortmann, Regensburg

15:20–15:45 Uhr

Diskussion und Schlussfolgerung

15:45–16:00 Uhr

Abschlussdiskussion und Verabschiedung

12.12.2008 | 19. Leitlinien-Konferenz der AWMF für die Leitlinien-Beauftragten der AWMF-Mitgliedsgesellschaften

Freitag, 12.12.2008 von 9:45 bis ca. 16:15 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm + Vortragsfolien:

9:45–10:00 Uhr

Grußwort der ÄK Berlin (G. Andersen)

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung (H. K. Selbmann) und Einführung in das Thema: Leitlinien und andere Initiativen zur Qualitätsförderung (I. Kopp)

10:15–10:45 Uhr

Therapieempfehlungen der AkdÄ und Leitlinien 

U. Gundert-Remy

10:45–11:15 Uhr

Das Programm für Pflegestandards des Deutschen Netzwerkes für Qualitätsentwicklung in der Pflege

D. Schiemann

11:15–11:45 Uhr

Zusammenspiel von Krebsregistern, Zertifizierung onkologischer Behandlungszentren und Leitlinien

F. Hofstaedter

11:45–12:15 Uhr

Harmonisierung von „Evidenz“-Stärken und Empfehlungsgraden – eine Übersicht über nationale und internationale Entwicklung

M. Lelgemann

12:15–12:30 Uhr

Zusammenfassung und moderierte Diskussion (I. Kopp)

12:30–13:20 Uhr

Pause und Suppe

13:20–13:30 Uhr

Einführung in das Thema: Leitlinien und Informationstechnologie (H. K. Selbmann)

13:30–14:00 Uhr

Das LL-Autorenportal der TMF, eingesetzt am Beispiel der LL zu „M. Crohn“ und der LL zu „Helicobacter pylri-assoziierten Erkrankungen und der gastroduodenalen Ulkuskrankheit“ 

J. Hoffmann, B. Siegmund

14:00–14:30 Uhr

IT-Systeme zur Unterstützung der LL-Implementierung – das neue Leitlinienportal KBV-online für Anwender und Laien 

G. Ollenschläger

14:30–15:00 Uhr

Kaffeepause

15:00–15:30 Uhr

IT-Systeme zur Unterstützung der LL-Implementierung: Zugang zu LL-Inhalten über IT-unterstützte Behandlungspfade

H. Sitter

15:30–16:00 Uhr

Finanzierungskonzepte für Leitlinien

W. Fleig

16:00–16:15 Uhr

Abschlussdiskussion und Verabschiedung

28.+29.03.2008 | AWMF Grundkurs Leitlinienerstellung
14.12.2007 | 18. Leitlinien-Konferenz der AWMF

Freitag, 14.12.2007 von 9:45 bis ca. 16:15 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr. 16, 10969 Berlin

Programm und Vorträge

9:45–10:00 Uhr

Grußwort 

G. Jonitz, Berlin

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Thema 

H.K. Selbmann, Tübingen

10:10–11:00 Uhr

Möglichkeiten und Grenzen einer gesundheitsökonomischen Bewertung bei der LL-Entwicklung

M. Augustin, Hamburg

11:10–11:45 Uhr

Aktivitäten zur Nutzen-/Kosten-Nutzen-Bewertung (G. Antes, Freiburg i.Br.)

11:45–12:30 Uhr

Die Bewertung von Nutzen und Kosten aus der Sicht des IQWiG

P.T. Sawicki, Köln

12:30–13:15 Uhr

Pause und Suppe

13:15–14:00 Uhr

Studien zur gleichzeitigen Beurteilung von Effektivität und Wirtschaftlichkeit

R. Leidl, München

14:00–14:30 Uhr

Surrogatparameter zur Beurteilung der Effektivität

I. Mühlhauser, Hamburg

14:30–15:00 Uhr

Ökonomische Evaluation von Leitlinien

I. Kopp, Marburg

15:00–15:15 Uhr

Pause

15:15–15:30 Uhr

Zusammenfassung: Konsequenzen für Leitlinienentwickler (H.K. Selbmann, Tübingen)

15:30–16:15 Uhr

Unterstützung der Entwicklung und Implementierung von Leitlinien durch Informationstechnologien (K. Pfeiffer, Innsbruck)

16:15

Ende der 18. LL-Konferenz der AWMF

01.12.2006 | 17. Leitlinien-Konferenz der AWMF

Freitag, 01.12.2006 von 11:00 bis ca. 16:00 Uhr im HNO-Hörsaal der Univ.klinikums, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main

Programm und Vorträge

10:00–11:00 Uhr

Begrüßung (H.K. Selbmann, Tübingen)

11:15–12:30 Uhr

Implementierung von Leitlinien: Bedarf und bestehende Projekte

Epidemiologie der Leitlinienimplementierungsforschung

P.C. Scriba; München

Leitlinien-Implementierungsstudie Asthma – Vergleich verschiedener Leitlinienimplementierungs-Strategien

G. Ollenschläger, Berlin; M. Lelgemann, Bremen; N. Koneczny, Witten-Herdecke

Was charakterisiert eine Population schlecht eingestellter Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2? Implikationen für Diabetes-Leitlinien?

S. Wilm, M. Pentzek, H.H. Abholz, A. Icks; Düsseldorf

12:30–13:00 Uhr

Pause und Imbiss

13:00–14:00 Uhr

Leitlinien in der Rehabilitation

Stand der Leitlinienentwicklung in der Rehabilitation in Deutschland

W. Jaeckel; Freiburg

Entwicklung, Implementierung und Evaluierung von Leitlinien durch die DRV-Bund

C. Korsukéwitz; Berlin

14:00–15:20 Uhr

Leitlinien und Recht

Einführung

W.J. Bock; Düsseldorf

Perspektive des Medizinrechtswissenschaftlers

D. Hart; Bremen

Perspektive des Medizinrechtspraktikers

K. Ulsenheimer; München

15:20–16:00 Uhr

Nutzenbewertung in Leitlinien

Einführung in gesundheitsökonomische Betrachtungen

M. Augustin; Hamburg

09.12.2005 | 16. Leitlinien-Konferenz der AWMF

Freitag, 09.12.2005 von 9:45 bis ca. 16:00 Uhr im Hörsaal des Langenbeck-Virchow-Hauses der DGCh, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin (Mitte)

Programm und Vorträge

9:45–10:00 Uhr

Begrüßung (H.K. Selbmann, Tübingen)

10:00–10:15 Uhr

Grußworte (H. Bauer, Berlin; A. Encke, Frankfurt)

10:15–11:45 Uhr

Leitlinien im Gesundheitswesen: Kompetenzen, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten

Position des G-BA

R. Hess, Siegburg

Position der AWMF

H.K. Selbmann, Tübingen

Position der ärztlichen Körperschaften BÄK und KBV

G. Ollenschläger, ÄZQ Berlin

Position des IQWiG (keine Folien oder Manuskript abgegeben)

P.T. Sawicki, Köln

11:45–13:00 Uhr

Wahrgenommene Wirklichkeit und zukünftige Erwartungen – Diskussion

BMGS (H. Kastenholz), BÄK (G. Jonitz), KBV (B. Gibis), DKG (N. Schlottmann), IQWiG (P.T. Sawicki), MDS (J. Windeler), AWMF (A. Encke), Vertreter der Patienten (M. Danner)

Moderation: H.K. Selbmann

13:00–13:45 Uhr

Pause und Suppe

13:45–14:45 Uhr

LL-Koordinierung am Beispiel von „Modell“-Leitlinien

S3-Leitlinie Enterale Ernährung

L. Valentini, Berlin

S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie der Colitis Ulcerosa

J.C. Hoffmann, Berlin

S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie unipolarer depressiver Störungen (in Entw.)

Härter, Freiburg

Nationale Versorgungsleitlinie Asthma

M. Lelgemann, Berlin

14:45–15:45 Uhr

Implementierung von Leitlinien

Implementierung von Leitlinien – Übersicht

G. Ollenschläger, Berlin

Praktische Erfahrungen: DEGAM-Leitlinien

F.M. Gerlach; Frankfurt

Praktische Erfahrungen: Mammakarzinom (Vortrag von der Autorin bisher nicht freigegeben)

I. Schreer, Kiel

15:45–16:00 Uhr

Schlusswort

H. K. Selbmann, Tübingen

17.12.2004 | 15. Leitlinien-Konferenz der AWMF

17.12.2004 in Frankfurt am Main

Programm und Vorträge

Begrüßung und Grundsätzliches (A. Encke, Frankfurt)

Wo liegen die Grenzen der evidenzbasierten Versorgung? – aus ärztlicher Sicht

W. Fleig, Halle

Wo liegen die Grenzen der evidenzbasierten Versorgung? – aus methodischer Sicht

H.H. Raspe, Lübeck

Leitlinien, Qualitätsindikatoren und externe vergleichende Qualitätssicherung

V. Mohr, Düsseldorf

Ziele und Methoden des Programms der Nationalen Versorgungsleitlinien (NVL) der BÄK, KBV und AWMF

G. Ollenschläger, Berlin

Neue Aufgaben und Ziele der AWMF-Leitlinien-Aktivitäten

I. Kopp, Marburg / W. Müller, Düsseldorf / H.K. Selbmann, Tübingen

Pflege des Leitlinien-Registers und der Leitlinien-Internetseite

I. Kopp, Marburg / W. Müller, Düsseldorf / H.K. Selbmann, Tübingen

04.09.1998 | International Conference on Clinical Practice Guidelines