AWMF im Dialog

Die AWMF veranstaltet im Dialog mit ihren Mitgliedsgesellschaften Workshops, die dem Erfahrungsaustausch zu Themen der AWMF dienen. Ihren Mitgliedsgesellschaften bietet die AWMF an, in diesem Format auch im Rahmen der Jahrestagungen Themen aus der AWMF aufzuzeigen und zur Diskussion zu stellen.

Übersicht der Veranstaltungen

2016

4. Arbeitstreffen der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften zu Stellungnahmeverfahren

8. Juli 2016 in Berlin (Novotel am Tiergarten)

Programm:

10:00–10:15 Uhr

Begrüßung und Einführung durch das AWMF-Präsidium

10:15–10:30 Uhr

Überblick: Stellungnahmen 2012–2016

W. Müller M.A., Dr. M. Nothacker, AWMF

10:30–11:10 Uhr

Die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) – Arbeitsweise, Ergebnisse und Einfluss von Stellungnahmen

Dr. B. Christiansen, Vorsitzende der KRINKO des RKI

11:10–11:50 Uhr

Gesundheitsinformationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) – Welchen Impact haben die Stellungnahmen der Fachgesellschaften?

Dr. A. Waltering, stv. Leiter des Ressorts Gesundheitsinformationen des IQWiG

11:50–12:30 Uhr

Welche Bedeutung misst das Institut für Qualitätsicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) den Stellungnahmen Wissenschaftlicher Fachgesellschaften bei?

Dr. Ch. Veit, Leiter des IQTIG

12:30–13:30 Uhr

Mittagspause

13:30–14:15 Uhr

Frühe Nutzenbewertung – Quo vadis? Aktuelle Entwicklungen und Arbeit der Ad-hoc-Kommission der AWMF

Prof. Dr. B. Wörmann (DGHO), Sprecher der Ad-hoc-Kommission „Frühe Nutzenbewertung“ der AWMF

14:15–14:45 Uhr

Auswirkungen der Frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln auf die Erstattung

Dr. A. Haas, Abteilungsleiterin „Arznei- und Heilmittel“ beim GKV-Spitzenverband

14:45–15:00 Uhr

Kaffeepause    

15:00–15:30 Uhr

Prof. Dr. E. Klar (DGCH), Sektion Chirurgische Forschung

15:30–16:15 Uhr

Nutzenbewertung und Frühe Nutzenbewertung nicht-medikametöser Verfahren – Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Methoden und Einfluss von Stellungnahmen

PD Dr. M. Perleth, G-BA

16:15–16:30 Uhr

„Taking Home Messages“, Verabschiedung durch  Prof. Dr. H. K. Selbmann, AWMF-Präsidium

2015

„Wissenschaftliche Medizin und die Frühe Nutzenbewertung neuer Medikamente nach §35a SGB V“

3. Stellungnahme-Workshop
29. Juni 2015, 10:15–17:00 Uhr
Frankfurt/Main-Flughafen, Airport Conference Center

Die AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V.) veranstaltet regelmäßig im Dialog mit ihren Mitgliedsfachgesellschaften Stellungnahmeworkshops. 

Der diesjährige Workshop ist ausschließlich der Frühen Nutzenbewertung neuer Medikamente (AMNOG) gewidmet. Vertreter von AWMF-Mitgliedsgesellschaften waren bisher an über 100 AMNOG-Verfahren beteiligt und haben dabei eine große Zahl von Erfahrungen gesammelt. 

Diese Erfahrungen gingen in die Stellungnahme der AWMF vom 24. Februar 2015 zur Frühen Nutzenbewertung ein, die von der AWMF-Arbeitsgruppe „Frühe Nutzenbewertung“ erarbeitet wurde

Stellungnahme als PDF-Datei

Ein Gespräch zu dieser Stellungnahme fand am 30. April 2015 mit Prof. Hecken im G-BA statt.

Programm und Vortragsfolien:

10:15–10:25 Uhr

Begrüßung und Einführung durch H.K. Selbmann, AWMF

10:25–12:15 Uhr

Fokus Vergleichstherapie:

Rationale für eine frühe Beteiligung der Wissenschaftlichen Medizin bei der Frühen Nutzenbewertung und – was ist zu tun?

F. Ziemssen, DOG

Fokus Endpunkte:

D. Müller-Wieland, DDG

  • Medizinische und methodische Anforderungen an Surrogatparameter – Beispiele

T. Kaiser, IQWiG

D. Arnold, DKG

Diskussion

13:15–14:00 Uhr

Fokus Subgruppen:

  • Wissenschaftlichkeit und Notwendigkeit von Subgruppen aus Sicht des G-BA

T. Müller, G-BA

S. Zeuzem, DGVS

Diskussion

14:50–15:40 Uhr

Fokus Globalisierung, Zulassung und Nutzenbewertung:

M. Frick, VfA

K. Broich, BfArM

Diskussion

15:40–16:00 Uhr

Evidenzbasierte Preisbildung:

Korrelation zwischen dem Ausmaß des Zusatznutzens und Preisbildung – was ist erforderlich für eine evidenzbasierte Preisbildung?

S. Felder, dggö

Diskussion

16:10–16:45 Uhr

Diskussion mit Referenten, Auditorium und eingeladenen Gästen zum Thema:

Frühe Nutzenbewertung – Instrument zur Steuerung der Versorgung oder der Preisgestaltung von Arzneimitteln und Medizinprodukten?

Unter Teilnahme von T. Mayer, GKV-Spitzenverband.

Wir freuen uns auch sehr über Ihre Beiträge bei der Diskussion zu den anderen Themen.

16:50–17:00 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick durch die AWMF

2014