Mitarbeitende des AWMF-IMWi

Leitung

Prof. Dr. med. Ina B. Kopp

Leiterin

Prof. Dr. med. Ina B. Kopp

c/o Philipps-Universität
Karl-von-Frisch-Straße 1D
35043 Marburg
Tel.: (06421) 2862296
Fax: (06421) 2865465

imwi@awmf.org

kopp@awmf.org

Curriculum Vitae

2016–2020
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG)

Seit 2016
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ)

2015–2016 und 2014–2015
Chair des Guidelines International Network (G-I-N)

2013–2020
Mitglied des Herausgeberkollegiums der Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen (ZefQ)

2018–2019 und 2013–2014
Vice Chair des Guidelines International Network (G-I-N)

Seit 2012
Mitglied des Board of Trustees des Guidelines International Network (G-I-N)

2010–2016
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für den Bereich Sektorübergreifende Qualität im Gesundheitswesen (SQG) des AQUA-Instituts

Seit 2009
Leiterin des AWMF-Instituts für Medizinisches Wissensmanagement

2009
Außerplanmäßige Professur am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg

Seit 2008
Vertretung (Primary Contact) der AWMF in der Mitgliederversammlung des Guidelines International Network (GIN)

Seit 2008
Vertretung der AWMF im Lenkungsausschuss des Programms für Onkologische Leitlinien von AWMF, DKG und DKH

2006–2019
Vertretung der AWMF im Lenkungsausschuss des Kooperationsverbund Qualitätssicherung durch klinische Krebsregister (KOQK)

2006–2014
Sprecherin des Fachbereichs Leitlinien des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (DNEbM)

2004
Habilitation im Fach Theoretische Chirurgie und klinische Versorgungsforschung unter Herausstellung des Themas „Systematische Entwicklung und Implementierung von Leitlinien in Deutschland“ am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg

Seit 2004
Stellv. Vorsitzende der Ständigen Kommission Leitlinien der AWMF

Seit 2003
Vertretung der AWMF in der erweiterten Planungsgruppe für das Programm für Nationale Versorgungsleitlinien von BÄK, KBV und AWMF

2003–2009
Leiterin des Leitlinienbüros der AWMF in Marburg

1999–2003
Assistenzzeit Institut für Theoretische Chirurgie, Philipps-Universität Marburg

2001–2002
Assistenzzeit Innere Medizin, Klinikum der Philipps-Universität Marburg

1997
Fachkundenachweis Rettungsdienst, Tätigkeit als Notärztin bis 2001

1997–2000
Assistenzzeit Chirurgie, Klinikum der Philipps-Universität Marburg

1997
Approbation als Ärztin und Promotion zum Dr. med. am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg

1995–1997
AIP Chirurgie, Law Hospital, Carluke und Klinikum der Philipps-Universität Marburg

Ehrungen

  • Hermann-Gutzmann-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie 2011
  • Franz-Kuhn-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin 2012
  • Ehrenmitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Senologie 2019

Publikationen

  • Über 150 Publikationen (Originalarbeiten, Übersichtsarbeiten, Buchbeiträge), eine Auswahl gibt es im Regelwerk

Lehre

  • Lehrauftrag an der Philipps-Universität Marburg: Humanmedizin / Klinischer Studienabschnitt (Evidenzbasierte Medizin / Leitlinien)
  • Lehr- und Referententätigkeiten zum Thema EbM, Leitlinien, Qualitätsmanagement, unter anderem: EBM Frankfurt, Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Dr. med. Monika Nothacker, MPH

Stellvertretende Leiterin

Dr. med. Monika Nothacker, MPH

c/o AWMF-Geschäftsstelle
Birkenstr. 67
10559 Berlin
(030) 20097775

Arbeitsschwerpunkte: Stv. Leiterin des AWMF-IMWi

imwi@awmf.org

nothacker@awmf.org

Curriculum Vitae

Seit 2021

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen

Seit 2021

Vertretung der AWMF im Fachbeirat Nationale VersorgungsLeitlinien

Seit 2019

Vertretung der AWMF in der Steuergruppe des Nationalen Krebsplans

2014–2018

Sprecherin des Fachbereichs Leitlinien des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (DNEbM)

Seit 2012

Lehrauftrag „Evidenzbasierte Medizin und Leitlinien“ an der Berlin School of Public Health - Charité - Universitätsmedizin Berlin

2012–2021

Chair der Performance Measures Working Group des Guidelines International Network (G-I-N)

Seit 2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AWMF, stellvertretende Leiterin des AWMF-Instituts für Medizinisches Wissensmanagement (AWMF-IMWi)

2010–2012

Bereichsleitung Wissensmanagement / Internes Qualitätsmanagement, Ärztl. Zentrum für Qualität (ÄZQ), Berlin

2010

AWMF Leitlinienberaterin

2006–2010

Wiss. Mitarbeiterin im Bereich EbM und Leitlinien, Ärztl. Zentrum für Qualität (ÄZQ), Berlin

2005–2006

Projektmanagerin / Bereichsleitung des Bereichs Benchmarking und Qualitätssicherung des Westdeutschen Brustzentrums, Düsseldorf

2005

Abschluss Magistra Public Health

2003–2005

Oberärztin der Abt. Gynäkologie und Geburtshilfe des Urban-Klinikums, Berlin

2001–2003

Berufsbegleitende Studium der Gesundheitswissenschaften, TU Berlin

2001–2003

Tätigkeit als ambulante Frauenärztin

2001

Facharztprüfung für Gynäkologie und Geburtshilfe

1999

Promotion zum Dr. med.

1996–2000

Assistenzärztin an der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, akadem. Lehrkrankenhaus Reutlingen

1996

Approbation als Ärztin

1994–1996

Ärztin im Praktikum, Abt. Gynäkologie und Geburtshilfe, Klinikum Bad Urach und Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, akadem. Lehrkrankenhaus Reutlingen

Ehrung

Medaille „Förderer der urologischen Wissenschaft“ der Deutschen Gesellschaft für Urologie 2018

Auswahl Publikationen

Deckert S, Arnold K, Becker M, Geraedts M, Brombach M, Breuing J, Bolster M, Assion C, Birkner N, Buchholz E, Carl EG, Diel F, Döbler K, Follmann M, Harfst T, Klinkhammer-Schalke M, Kopp I, Lebert B, Lühmann D, Meiling C, Niehues T, Petzold T, Schorr S, Tholen R, Wesselmann S, Voigt K, Willms G, Neugebauer E, Pieper D, Nothacker M, Schmitt J.

Methodological Standard for the Development of Quality Indicators within Clinical Practice Guidelines - Results of a structured consensus process

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2021 Feb;160:21-33. doi: 10.1016/j.zefq.2020.11.008 Epub 2021 Jan 20. PMID: 33483285 German. 4

Nothacker M, Bolster M, Steudtner M, Arnold K, Deckert S, Becker M, Kopp I, Schmitt J.

International experiences in the development and implementation of guideline-based quality indicators: a qualitative study

BMJ Open. 2021 Jan 19;11(1):e039770. doi: 10.1136/bmjopen-2020-039770. PMID: 33468525 Free PMC article.

Langendam MW, Piggott T, Nothacker M, Agarwal A, Armstrong D, Baldeh T, Braithwaite J, Castro Martins C, Darzi A, Etxeandia I, Florez I, Hoving J, Karam SG, Kötter T, Meerpohl JJ, Mustafa RA, Muti-Schünemann GEU, van der Wees PJ, Follmann M, Schünemann HJ

Approaches of integrating the development of guidelines and quality indicators: a systematic review

BMC Health Serv Res. 2020 Sep 16;20(1):875. doi: 10.1186/s12913-020-05665-w. PMID: 32938461 Free PMC article.

Häuser W, Klose P, Welsch P, Petzke F, Nothacker M

Method report of the second update of the guidelines on long-term opioid therapy for chronic noncancer pain

Schmerz. 2020 Jun;34(3):245-278. doi: 10.1007/s00482-020-00471-z.

Döbler K, Schrappe M, Kuske S, Schmitt J, Sens B, Boywitt D, Misselwitz B, Nothacker M, Geraedts M.

Eignung von Qualitätsindikatorensets in der Gesundheitsversorgung für verschiedene Einsatzgebiete – Forschungs- und Handlungsbedarf

Gesundheitswesen. 2019 Oct;81(10):781-787. doi: 10.1055/a-1007-0811 Epub 2019 Oct 1.

Nothacker M, Busse R, Elsner P, Fölsch UR, Gogol M, Jungehülsing GJ, Kopp I, Marckmann G, Maschmann J, Meyer HJ, Miller K, Wagner W, Wienke A, Zimmer KP, Kreienberg R. Fichtner F, Moerer O, Laudi S, Weber-Carstens S, , Kaisers, U

Medicine and Economy: Measures for a Science Based, Patient-Centred and Resource Conscious Care. The Association of Scientific Medical Societies' (AWMF) Strategy Paper

Dtsch Med Wochenschr. 2019 Jul;144(14):990-996. doi: 10.1055/a-0891-3940 Epub 2019 May 16. PMID: 31096279 German.

Fichtner F, Moerer O, Laudi S, Weber-Carstens S, Nothacker M, Kaisers, U

Mechanical Ventilation and Extracorporeal Membrane Oxygena tion in Acute Respiratory Insufficiency

Dtsch Arztebl Int. 2018 Dec 14;115(50):840-847. doi: 10.3238/arztebl.2018.0840. PMID: 30722839 Free PMC article.

Häuser W, Petzke F, Nothacker M. 

A weakly negative recommendation is not an absolute "no" : Comment on AWMF guideline recommendations for cannabis-based medicines in fibromyalgia syndrome

Schmerz. 2018 Oct;32(5):327-329. doi: 10.1007/s00482-018-0328-0. PMID: 30259150 Germa. No abstract available. 

Nothacker M, Häuser W, Petzke F, Kopp I.

Impact of conflicts of interest on guideline recommendations: Empirical study within the second update of the German interdisciplinary S3 guideslines on fibromyalgia syndrome

Schmerz, 2017 Jun;31(3):308-318. doi: 10.1007/s-00482-017-0218-x. PMID:28493230.

Nothacker M, Kreienberg R, Kopp I.

Gemeinsam Klug Entscheiden - eine Initiative der AWMF und ihrer Fachgesellschaften - Mission, Methodik und Anwendung

Nothacker M, Häuser W.

Methodology report of the 2017 guidelines on fibromyalgia syndrome

Schmerz, 2017 Jun;31(3):200-230. doi: 10.1007/s-00482-017-0209-y. PMID:28493230.

Nothacker M, Lynen Jansen P, Siegmund B, Zeuzem S

Das Leitlinienprogramm der DGVS 2017

Z Gastroenterol. 2017 Jan;55(1):39-49. doi: 10.1055/s-0042-123854. Epub 2017 Jan 10. PMID:28073135.

Nothacker M, Unverzagt S, Moldenhauer I, Roßmeißl D, Hadjinicolaou AV, Peinemann F, Greco F

Immunotherapy for metastatic renal cell carcinoma

Cochrane Database Syst Rev. 2017 May 15;5 doi: 10.1002/14651858. 

Nothacker M, Stokes T, Shaw B, Lindsay P, Sipilä R, Follmann M, Kopp I.

Reporting standards for guideline-based performance measures. Guidelines International Network (G-I-N) Performance Measures Working Group. Implement Sci. 2016 Jan 15;11(1):6. doi: 10.1186/s13012-015-0369-z. PMID: 26772173.

Nothacker M, Weberschock T, Dreher A, Follmann M, Kopp I, Rosumek S, Nast A

Obligation of guideline recommendations: Perception survey among guideline developers

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes, 2016;113:1-8. doi: 10.1016/j.zefq.2016.05.010 Epub 2016 Jun 21. PMID:27480183.

Nothacker M

Leitlinienadhärenz - je mehr desto besser?

Nothacker M, Neis KJ, Zubke W, Fehr M, Römer T, Tamussino K

Hysterectomy for Benign Uterine Disease

Dtsch Arztebl Int, 2016 Apr 8;113(14):242-9. doi: 10.3238/arztebl.2016.0242. PMID:27146592.

Nothacker M, Stokes T, Shaw B, Lindsay P, Sipilä R, Follmann M, Kopp I; Guidelines International Network (GIN) Performance Measures Working Group

Reporting standards for guideline-based performabnce measures

Implement Sci, 2016 Jan 15;11:6. doi: 10.1186/s.13012-015-0369-z. PMID:26772173.

Nothacker M

Haben Naturheilkunde und Komplementärmedizin einen Platz in Leitlinien des Registers der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften?

Forsch Komplementmed, 2016;23:174-8. doi: 10.1159/000446972 Epub 2016 Jun 20. PMID:27404102.

Nothacker M, Guyatt GH, Alonso-Coello P, Schünemann HJ, Djulbegovic B, Lange S, Murad MH, Akl EA.

Guideline panels should seldom make good practice statements: guidance from the GRADE Working Group

J Clin Epidemiol, 2016 Dec;80:3-7. doi: 10.1016/j.clinepi.2016.07.006 Epub 2016 Jul 22. PMID:27452192.

Nothacker M, Bein T, Bischoff M, Brückner U, Gebhardt K, Henzler D, Hermes C, Lewandowski K, Max M, Staudinger T, Tryba M, Weber-Carstens S, Wrigge H

S2e guideline: positioning and early mobilisation in prophylaxis or therapy of pulmonary disorders: Revision 2015: S2e guideline of the German Society of Anaesthesiology and Intensive Care Medicine (DGAI)

Anaesthesist, 2015 Dec; 64 Suppl 1:1-26. doi: 10.1007/s00101-015-0071-1. PMID:26335630.

Lynen Jansen P, Kopp I, Nothacker M, Zeuzem S.

Revolution in der Therapie der Hepatitis C - wie kommt man mit den Leitlinien hinterher?

Z Gastroenterol. 2014 Oct;52(10):1151-2. doi: 10.1055/s-0034-1385336. Epub 2014 Oct 14. German. No abstract available. PMID:25313625 [PubMed - in process]

Muche-Borowski C, Nothacker M, Kopp I.

Leitlinienimplementierung - Wie schließen wir die Lücke zwischen Evidenz und Anwender?

[Implementation of clinical practice guidelines : How can we close the evidence-practice gap?]

Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2015 Jan;58(1):32-7. doi: 10.1007/s00103-014-2078-1. German. PMID:25412582 [PubMed - in process]

Nothacker M, Muche-Borowski C, Kopp IB.

20 Jahre ärztliche Leitlinien - was haben sie bewirkt?

[Reflections on 20 years of clinical practice guideline programmes in Germany: what is their impact?]

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2014;108(10):550-9. doi: 10.1016/j.zefq.2014.10.012. Epub 2014 Nov 16. German. PMID: 25499109 [PubMed - in process]

Strech D, Follmann M, Klemperer D, Lelgemann M, Ollenschläger G, Raspe H, Nothacker M.

When Choosing Wisely meets clinical practice guidelines

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2014;108(10):601-3. doi: 10.1016/j.zefq.2014.10.014. Epub 2014 Nov 7. PMID: 25499114 [PubMed - in process]

Nothacker M, Muche-Borowski C, Kopp IB. Methodik und Umsetzung der Qualitätsmessung im Leitlinienprogramm Onkologie

[Measuring quality in the German Guideline Programme in Oncology (GGPO) - methodology and implementation]

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2014;108(8-9):470-80. doi: 10.1016/j.zefq.2014.09.021. Epub 2014 Oct 30. German. PMID: 2552845 [PubMed - in process]

Seufferlein T, Porzner M, Becker T, Budach V, Ceyhan G, Esposito I, Fietkau R, Follmann M, Friess H, Galle P, Geißler M, Glanemann M, Gress T, Heinemann V, Hohenberger W, Hopt U, Izbicki J, Klar E, Kleeff J, Kopp I, Kullmann F, Langer T, Langrehr J, Lerch M, Löhr M, Lüttges J, Lutz M, Mayerle J, Michl P, Möller P, Molls M, Münter M, Nothacker M, Oettle H, Post S, Reinacher-Schick A, Röcken C, Roeb E, Saeger H, Schmid R, Schmiegel W, Schoenberg M, Siveke J, Stuschke M, Tannapfel A, Uhl W, Unverzagt S, van Oorschot B, Vashist Y, Werner J, Yekebas E.

S3-guideline exocrine pancreatic cancer

Z Gastroenterol. 2013 Dec;51(12):1395-440. DOI: 10.1055/s-0033-1356220. Epub 2013 Dec 11 German.

Landgraf MN, Nothacker M, Kopp IB, Heinen F.

The diagnosis of fetal alcohol syndrome

Dtsch Arztebl Int. 2013 Oct;110(42):703-10. DOI: 10.3238/arztebl.2013.0703. Epub 2013 Oct 18. PMID: 24223670 [PubMed - in process.

Nothacker M, Muche-Borowski C, Kopp I, Selbmann HK, Neugebauer EA.

On the attractiveness, implementation and evaluation of guidelines

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2013;107(2):164-9. DOI: 10.1016/j.zefq.2013.02.004.

Landgraf MN, Nothacker M, Heinen F.

Diagnosis of fetal alcohol syndrome (FAS): German guideline version 2013

Eur J Paediatr Neurol. 2013 Sep;17(5):437-46. DOI: 10.1016/j.ejpn.2013.03.008. Epub 2013 Apr 22.

Blozik E, Nothacker M, Bunk T, Szecsenyi J, Ollenschläger G, Scherer M.

Simultaneous development of guidelines and quality indicators -- how do guideline groups act? A worldwide survey

Int J Health Care Qual Assur. 2012;25(8):712-29.

Laux G, Nothacker M, Weinbrenner S, Störk S, Blozik E, Peters-Klimm F, Szecsenyi J, Scherer M. 

Using routine data for quality of care assessments: a critical review, taking quality indicators for the "National Disease Management Guideline for Chronic Heart Failure" as an example

Z Evid Fortbild Qual Gesundheitswes. 2011; 105(1):21-6.

Nothacker MJ, Langer T, Weinbrenner S.

Quality indicators for National Disease Management Guidelines using the example of the National Disease Management Guideline for „Chronic Heart Failure“

Z Evid Fortbild Qual Gesundheitswes. 2011; 105(1):27-37.

Nothacker MJ, Langer T, Weinbrenner S.

Diagnostic imaging in oncology--evidence reviews for evidence based guidelines by the Agency of Quality for Medicine (ÄZQ)

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2010;104(7):554-62.

Nothacker M, Röllig C, Wöckel A, Kopp I, Ollenschläger G, Weinbrenner S.

Methodology and process of developing the S3 guideline for prostate cancer

Urologe A. 2010 Feb;49(2):173-80. doi: 10.1007/s00120-010-2233-8.

Röllig C, Nothacker M, Wöckel A, Weinbrenner S, Wirth M, Kopp I, Ollenschläger G, Weissbach L.

Development of the interdisciplinary evidence-based S3 guideline for the diagnosis and treatment of prostate cancer: methodological challenges and solutions

Onkologie. 2010;33(7):396-400. Epub 2010 Jun 21.

Weinbrenner S, Nothacker M.

Prozesse in der onkologischen Versorgung

Onkologe, vol. 15, no. 11, pp 1091-1100, 2009. doi: 10.1007/s00761-009-1673-5.

Nothacker M, Duda V, Hahn M, Warm M, Degenhardt F, Madjar H, Weinbrenner S, Albert US.

Early detection of breast cancer: benefits and risks of supplemental breast ultrasound in asymptomatic women with mammographically dense breast tissue. A systematic review

BMC Cancer. 2009 Sep 20;9:335. Review.

Evidenzberichte

Nothacker M, Langer T, Rütters D, Weikert B, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2012 zur Strahlentherapie beim Pankreaskarzinom

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2012. DOI: 10.6101/AZQ/000195.

Nothacker M, Khan C, Langer T, Rütters D, Weikert B, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2012 zur Diagnostik des Fetalen Alkoholsyndroms

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2012. DOI: 10.6101/AZQ/000175.

Langer T, Nothacker M, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2011 zur 1. Aktualisierung der S3-Leitlinie Mammakarzinom

Synopse evidenzbasierter Leitlinien-Empfehlungen zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2011.

Nothacker M, Langer S, Rütters D, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2011 als Grundlage für eine Gesundheitsinformation des IQWiG

P05-03: Evidenzbewertung „Fortgeschrittener Brustkrebs“ (noch nicht veröffentlicht)

Nothacker M, Langer S, Rütters D, Weikert B, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2011 zur S3-Leitlinie Magenkarzinom

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2011. DOI 10.6101/AZQ/000059.

Nothacker M, Rütters D, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2010 zur Therapie der extrakraniellen Karotisstenose mittels Endarteriektomie oder Angioplastie mit Stenting - Analyse der vorliegenden Evidenz

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2010. DOI: 10.6101/AZQ/000181.

Nothacker M, Rütters D, Cox M, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2010 Proteomanalysen zur Diagnose des Prostatakarzinoms unter besonderer Berücksichtigung der Proteomanalyse aus dem Urin mittels Kapillarelektrophorese gekoppelt mit Massenspektrometrie (CE-MS)

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2010. DOI: 10.6101/AZQ/000180.

Nothacker M, Lelgemann M, Giersiepen K, Weinbrenner S

Evidenzbericht 2007 zur S3-Leitlinie Brustkrebsfrüherkennung in Deutschland. Systematische Suche nach Informationen zum medizinisch-wissenschaftlichen Kenntnisstand und Bewertung der Evidenz zur Aktualisierung und Überarbeitung

Herausgeber: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Berlin: ÄZQ; 2007. DOI: 10.6101/AZQ/000178.

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen

Dr. rer. medic. Susanne Blödt, Dipl-Biol., MScPH
Doktor Susanne Blödt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. rer. medic. Susanne Blödt, Dipl-Biol., MScPH

c/o AWMF-Geschäftsstelle
Birkenstr. 67
10559 Berlin
(030) 20097774

imwi@awmf.org

bloedt@awmf.org

Curriculum Vitae

Seit 1.10.2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AWMF

2017

Promotion zum Dr. rer. Medic.

2011–2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • Charité-Universitätsmedizin Berlin
  • Institut für Public Health
  • Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie

2015

Heilpraktikerin Psychotherapie

2012–2014

Berufsbegleitende Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie (nach V. Frankl und A. Längle)

2009–2010

Master of Science Public Health (MScPH), Charité-Universitätsmedizin Berlin

2001–2008

Klinikreferentin für Botulinumtoxin A, Merz Pharmaceuticals GmbH

1999–2001

Pharmaberaterin im Herz-Kreislauf-Bereich, Bristol-Myers Squibb

1998

Diplom in Biologie, TU Karlsruhe

Publikationsliste:

Blödt S, Pach D, Eisenhart-Rothe S, Lotz F, Roll S, Icke K, Witt

„Effectiveness of additional self-care acupressure for women with menstrual pain compared to usual care alone: A two-armed randomized pragmatic trial“

Am J Obstet Gynecol 2017, Nov 15; pii: S0002-9378(17)32335-9. doi: 10.1016/j.ajog.2017.11.570.
(ausgezeichnet mit dem QUEST Preis des Berlin Institut of Health "Patient & Stakeholder Engagement" für die aktive Beteiligung von Patient*innen und andere Stakeholder am Forschungsprozess)

Pach D, Piper M, Lotz F, Reinhold T, Dombrowski M, Chang Y, Liu B, Blödt S, Rotter G, Icke K, Witt

„Effectiveness and Cost-Effectiveness of Tuina for Chronic Neck Pain: A Randomized Controlled Trial Comparing Tuina with a No-Intervention Waiting List“

J Altern Complement Med. 2017 Oct 26. doi: 10.1089/acm.2017.0209.

Blödt S, Witt CM, Holmberg C

„Women’s reasons to participate in a clinical trial for menstrual pain – a qualitative study“

2016 Dec 13;6(12):e012592. doi: 10.1136/bmjopen-2016-012592.

Blödt S, Mittring N, Schützler, L, Fischer F, Holmberg C, Horneber M, Stapf A, Witt

„A consultation training program for physicians for communication about complementary medicine with breast cancer patients: a prospective, multi-center, cluster-randomized, mixed-method pilot study“

BMC Cancer 2016, Nov 4;16(1):843.

Blödt S, Pach D, Roll S, Witt

„Effectiveness of app-based relaxation for patients with chronic low back pain (Relaxback) and chronic neck pain (Relaxneck): study protocol for two randomized pragmatic trials“

Trials 2014, 15:490.

Blödt S, Pach D, Kaster T, Lüdtke R, Icke K, Reisshauer A, Witt

„Qigong versus exercise therapy for chronic low back pain in adults - A randomized controlled non-inferiority trial“

Eur J Pain 2014

Blödt S, Schützler L, Hunag W, Pach D, Brinkhaus B, Hummelsberger J, Kirschbaum B, Kuhlmann K, Lao L, Liang F, et. al

„Effectiveness of additional self-care acupressure for woman with menstrual pain compared to usual care alone: using stakeholder engagement to design a pragmatic randomized trial and study protocol“

Trials 2013, 14:99

Dipl.-Biol. Simone Witzel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dipl.-Biol. Simone Witzel

c/o AWMF-Geschäftsstelle
Birkenstr. 67
10559 Berlin
(030) 39839006

imwi@awmf.org

witzel@awmf.org

Curriculum Vitae

Seit 1. Februar 2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin AWMF-IMWi

2013–2021

Senior Acquisitions Editor Medicine & Life Sciences, De Gruyter, Berlin

2011–2013

Senior Acquisitions Editor Medicine, redaktionelle Leitung Pschyrembel und Buchlektorat Medizin, De Gruyter, Berlin

2010–2011

Acquisitions Editor Medicine, Buchlektorat Medizin, De Gruyter, Berlin

2007–2008

Berufsbegleitende Ausbildung zum NLP-Practitioner und -Master

2005

Berufsbegleitende Ausbildung zur Mediatorin an der Mediationsakademie Berlin

2001–2010

Wissenschaftsredakteurin Pschyrembel, Walter de Gruyter, Berlin

2001

Volontariat in der Pschyrembel-Redaktion, Walter de Gruyter, Berlin

2000

Redakteurin beim Wissenschaftsmagazin nano, 3sat, Mainz

2000

Diplom in Biologie, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Ina Müller, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ina Müller, M.A.

c/o AWMF-Geschäftsstelle
Birkenstr. 67
10559 Berlin
(030) 263927709

imwi@awmf.org

mueller@awmf.org

Curriculum Vitae

Seit 15. August 2023

Wissenschaftliche Mitarbeiterin AWMF-IMWi

Beruflich:

09/2017 – 06/2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam

01/2018 – 12/2018 Social Media Koordinatorin am Abraham Geiger Kolleg

09/2014 – 12/2017 Studentische Mitarbeiterin im Projekt „Reflect.UP“ zur Optimierung der Studieneingangsphase sowie am Lehrstuhl für Geschlechtersoziologie der Universität Potsdam

Ausbildung:

10/2012 – 10/2015 Universität Potsdam (B.A. Soziologie/Philosophie) Abschluss: Bachelor of Arts

10/2015 – 01/2018 Universität Potsdam (M.A. Soziologie) Abschluss: Master of Arts

10/2016 – 10/2017 Stipendiatin des Deutschlandstipendiums

Frauke Schwier

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Frauke Schwier

c/o AWMF-Geschäftsstelle
Birkenstr. 67
10559 Berlin
(030) 263927708

imwi@awmf.org

schwier@awmf.org

Curriculum Vitae

Seit 1. Oktober 2023

Wissenschaftliche Mitarbeiterin AWMF-IMWi

Beruflich:

Seit 01.10.2019 bis 31.08.2023

Wissenschaftliche Leitung für den Konsortialpartner DGKiM im Innovationsfond-Projekt „MeKidS.best - Medizinischer Kinderschutz im Ruhrgebiet“, Deutsche Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin

 01.02.2017 bis 31.08.2019

Wissenschaftliche Mitarbeit des BMG-Förderprojektes „AWMF S3+Kinderschutzleitlinie“ und Ärztin in der Bonner Kinderschutzgruppe, Universitätsklinik Bonn

01.06.2004 bis 28.02.2019

Funktionsoberärztin der Klinik für Kinderchirurgie mit den Schwerpunkten Kinderschutz, Endoskopie, Fehlbildungschirurgie, pädiatrische Neurochirurgie und interdisziplinäre Vernetzung; Projektarbeit Kinderschutz im Gesundheitswesen in Sachsen, Universitätsklinik Dresden

Ausbildung:

Fachärztin für Kinderchirurgie, Landesärztekammer Sachsen

1. bis 3. Staatsexamen der Humanmedizin, Universität Dresden

Physikum, Universität Rostock

Medizinische Dokumentation

Dipl.-Dok. Sabine Erstling
Sabine Erstling

Dokumentarin

Dipl.-Dok. Sabine Erstling

c/o AWMF-Geschäftsstelle
Birkenstr. 67
10559 Berlin
(030) 39839007
erstling@awmf.org

Curriculum Vitae

  • Studium der Informationswissenschaften / Dokumentation an der FH Potsdam
  • Weiterbildung zum Clinical Research Associate (CRA) bei PAREXEL
  • Tätigkeit als CRA in der klinischen Forschung
  • Tätigkeit als Dokumentarin bei der taz Verlags und Vertriebs GmbH und dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

Arbeitsschwerpunkte als Dokumentarin bei der AWMF

  • Formale Prüfung eingereichter Leitlinien
  • Servicestelle „Vergleichstherapie (ZVT)“
  • Unterstützung bei Stellungnahmen

Assistenz der Institutsleitung

Ass. jur. Simone Bucher
Simone Bucher

Assistentin der Institutsleitung

Ass. jur. Simone Bucher

(06421) 2862296

bucher@awmf.org

oder via Institut

imwi@awmf.org

Arbeitsschwerpunkte:

  • Leitlinienanmeldungen
  • Korrespondenz mit Fachgesellschaften

Leitliniensekretariat

Ulrike Weber
Ulrike Weber

Sekretärin

Ulrike Weber

(030) 20097779
weber@awmf.org

Aufgabengebiet: Leitlinienregister

Freie Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Cathleen Muche-Borowski, MPH

Freie Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Cathleen Muche-Borowski MPH

c/o Philipps-Universität
Karl-von-Frisch-Str. 1
35043 Marburg
(040) 35082924
(0176) 62210887
Fax: (06421) 2865465

imwi@awmf.org

c.borowski@uke.de

Curriculum Vitae

Seit 2020

Freie Mitarbeiterin am AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement in Marburg

Seit 2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeinmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

2009–2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement

2005

Promotion zum Dr. hum.biol. an der Universität Lübeck

2002–2009

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialmedizin in Lübeck

2002

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Epidemiologie der Universität Ulm

2000–2002

Aufbaustudium Gesundheitswissenschaften an der Universität Ulm

1994–2000

Ernährungswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Publikationen

Buch

Muche-Borowski C, Schäfer T:

„Allergieprävention - Evidenzbasierte und konsentierte Leitlinie“

Urban & Vogel Verl., München, 2005

Buchbeiträge

Muche-Borowski C, Erhardt M

„Allergien“ (S. 551-556) in Jean-Francois Chenot, Martin Scherer (Hrsg.), „Allgemeinmedizin“

München: Elsevier GmbH. ISBN: 978-3-437-15280-1 (2022)

Muche-Borowski C, Abiry D, Scherer M

„Pflegende Angehörige: Zu wenig beachtete Säule im Versorgungssystem“ (S. 197-203). In Raimund Schmidt (Hrsg.), Viel zu Viel und doch zu wenig - Über- und Unterversorgung in der Medizin.

München: Elsevier GmbH. ISBN: 978-3-437-24061-4 (2021)

Abiry D, Muche-Borowski C, Scherer M:

„Zu viel PSA-Tests? Die Tücken der Prostata-Früherkennung“ S.82-87. In Raimund Schmidt (Hrsg.), Viel zu Viel und doch zu wenig - Über- und Unterversorgung in der Medizin.

München: Elsevier GmbH. ISBN: 978-3-437-24061-4 (2021) 

Muche-Borowski C

„Art der Geburt und Risiko für Asthma, Heuschnupfen und atopisches Ekzem“ (S. 115-130) und „Einnahme von Medikamenten und Risiko für Asthma, Heuschnupfen und atopisches Ekzem“ (S. 183-204). In Torsten Schäfer, Imke Reese (Eds.), Allergieprävention.

Berlin, Boston: De Gruyter. doi.org/10.1515/9783110561012-fm (2020)

Hohagen F, Wahl-Kordon A, Lotz-Rambaldi W, Muche-Borowski C (Hrsg.)

„S3-Leitlinie Zwangsstörungen“ (e-book).

ISBN 978-3-662-44137-4 ISBN 978-3-662-44138-1. Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015 © Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde. Verfügbar (kostenpflichtig):
www.springer.com/de/book/9783662441374

Schäfer T, Borowski C und die Leitliniengruppe des „Aktionsbündnisses Allergieprävention“

„Prävention allergischer Erkrankungen im Kindesalter“ in: Schultze-Werninghaus G, Fuchs T, Bachert C, Wahn, U: Manuale allergologicum.

1233-1246, Dustri Verl. Dr. Karl Feistle, München - Orlando, 2004

Originalarbeiten *geteilte Erstautorenschaft 

Scherer M, Wagner H-O, Lühmann D, Dubben H-H, Egidi G, Kühlein T, Abiry D, Barzel A, Muche-Borowski C.

S2e-Living-Guideline „Schutz vor Über- und Unterversorgung – gemeinsam entscheiden“.

AWMF-Registernummer: 053-045. www.degam.de (letzter Aufruf: 06.04.2021)

Giovannetti AM, Barabasch A, Giordano A, Quintas R, Barello S, Graffigna G, Alfieri S, Schiffmann I, Muche-Borowski C, Borreani C, Heesen C, Solari A and the ManTra project.

„Construction of a User-Led Resource for People Transitioning to Secondary Progressive Multiple Sclerosis: Results of an International Nominal Group Study“

Front. Neurol. 2020; 11: 798. doi: 10.3389/fneur.2020.00798

Muche-Borowski C*, Boczor S*, Schäfer I, Kazek A, Hansen H, Oltrogge J, Giese S, Lühmann D, Scherer M.

„Chronisch Kranke in deutschen Notaufnahmen - Querschnittsanalysen zu Konsultations-anlässen, Gründen für die Inanspruchnahme und Entlassungs-diagnosen“

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 2019; 62(9):1103-1112, DOI: 10.1007/s00103-019-03000-1

Muche-Borowski C*, Abiry D*, Wagner H-O, Barzel A, Lühmann D, Egidi G, Kühlein T, Scherer M.

„Protection against the overuse and underuse of health care – methodological considerations for establishing prioritization criteria and recommendations in general practice“

BMC Health Services Research 2018; 18:768 doi.org/10.1186/s12913-018-3569-9

Schwarz C, Schulte-Hubbert B, Bend J, Abele-Horn M, Baumann I, Bremer W, Brunsmann F, Dieninghoff D, Eickmeier O, Ellemunter H, Fischer R, Grosse-Onnebrink J, Hammermann J, Hebestreit H, Hogardt M, Hügel C, Hug M, Illing S, Jung A, Kahl B, Koitschev A, Mahlberg R, Mainz JG, Mattner F, Mehl A, Möller A, Muche-Borowski C, Nüßlein T, Puderbach M, Renner S, Rietschel E, Ringshausen FC, Schmidt S, Sedlacek L, Sitter H, Smaczny C, Tümmler B, Vonberg R, Wielpütz MO, Wilken H, Wollschläger B, Zerlik J, Düesberg U, van Koningsbruggen-Rietschel S.

„S3-Leitlinie: Lungenerkrankung bei Mukoviszidose–Modul 2: Diagnostik und Therapie bei der chronischen Infektion mit Pseudomonas aeruginosa“

Pneumologie 2018; 72: 347–392

Muche-Borowski C*, Lühmann D*, Schäfer I, Mundt R, Wagner H-O, Scherer M and the Guideline Group of the German College of General Practice and Family Medicine (DEGAM)

„Development of a meta-algorithm for guiding primary care encounters for patients with multimorbidity using evidence-based and case-based guideline development methodology“

BMJ Open 2017; 7:e015478. doi:10.1136/bmjopen-2016-015478

Schulte TL, Ringel F, Quante M, Eicker SO, Muche-Borowski C, Kothe R.

„Surgery for adult spondylolisthesis: a systematic review of the evidence“

Eur Spine J 2016; 2(8): 2359–2367

Muche-Borowski C, Nothacker M, Kopp I.

„Leitlinienimplementierung - Wie schließen wir die Lücke zwischen Evidenz und Anwender? [Implementation of clinical practice guidelines: How can we close the evidence-practice gap?]“.

Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 2015; 58(1):32-7

Muche-Borowski C, Kopp I, Nothacker M.

„Verständlich oder Praxisfern - Anwenderbefragung zum AWMF-Leitlinien-Regelwerk. Understandable or lacking in practical relevance - User survey on the guidelines of the Working Group of Scientific Medical Societies (AWMF)“

GMS Mitt AWMF 2015;12:Doc6, doi: 10.3205/awmf000305, urn:nbn:de:0183-awmf0003055 und Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes (ZEFQ) 2015; 109: 395-399

Nothacker M, Muche-Borowski C, Kopp IB.

„Methodik und Umsetzung der Qualitätsmessung im Leitlinienprogramm Onkologie - Measuring quality in the German Guideline Programme in Oncology (GGPO) - methodology and implementation“

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes (ZEFQ) 2014; 108(8-9): 470-80

Schäfer T, Bauer CP, Beyer K, Bufe A, Friedrichs F, Gieler U, Gronke G, Hamelmann E, Hellermann M, Kleinheinz A, Klimek L, Koletzko S, Kopp MV, Lau S, Müsken H, Reese I, Schmidt S, Schnadt S, Sitter H, Strömer K, Vagts J, Vogelberg C, Wahn U, Werfel T, Worm M, Muche-Borowski C.

„S3-Leitlinie Allergieprävention - Update 2014 (AWMF 061/016)“

Allergo J Int 2014; 23(6): 186-199. doi: 10.1007/s40629-014-0022-4

Nothacker MJ, Muche-Borowski C, Kopp IB.

„Leitlinien im Register der AWMF – eine Qualitätsinitiative der Fachgesellschaften Guidelines in the Register of the Association of Scientific Medical Societies in Germany - A Quality Improvement Campaign“

Geburtshilfe Frauenheilkd. 2014; 74(3): 260-266

Reisenauer C, Muche-Borowski C, Anthuber C, Finas D, Fink T, Gabriel et al.

„Interdisziplinäre S2e-Leitlinie Diagnostik und Therapie der Belastungsinkontinenz der Frau“

Geburtsh Frauenheilkd. 2013; 73(9): 899–903

Kunkel M, Beck J, Bergmann-Krauss B, Bornes G, Brunsmann F, Fleuchaus G, Frank M, Haßfeld S, Muche-Borowski C, Reichert C, Smeets R, Weingart D, Werkmeister R.

„Operative Entfernung von Weisheitszähnen“

Der MKG-Chirurg 2013; 6(4): 282-289 DOI:10.1007/s12285-013-0349-8

Muche-Borowski C, Wollny A, Beyer M, Scherer M.

„S1-Handlungsempfehlungen - ein neues Leitlinienformat der DEGAM“

Z Allg MedM; 89 (11): 441-443. DOI 10.3238/zfa.2013.0441-0443 (2013)

Nothacker M, Muche-Borowski C, Kopp I, Selbmann HK, Neugebauer EA.

„On the attractiveness, implementation and evaluation of guidelines“

Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2013;107(2):164-9. DOI: 10.1016/j.zefq.2013.02.004.

Lynen Jansen P, Preiß JC, Muche-Borowski C, Zeuzem S.

„Das Leitlinienprogramm der DGVS“

Z Gastroenterol; 51: 643-650 (2013)

Muche-Borowski C, Selbmann HK, Nothacker M, Müller W, Kopp I, Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) - Ständige Kommission Leitlinen (Hrsg.)

AWMF-Regelwerk „Leitlinien“

1. Auflage 2012

Deppe H, Wolff KD, Pistner H, Daubländer M, Kunkel M, Schliephake H, Jakobs W, Berger C, Frank M, Boehme P, Naber C, Eickholz P, Geurtsen W, Schütte U, Weber A, Helms P, Beck J, Sanner F, Kopp I, Muche-Borowski C.

„Leitlinienreport. Empfehlungen zur zahnärztlich-chirurgischen Sanierung vor Herzklappenersatz“

Der MKG Chirurg 5 (3): 227-230 (2012)

Deppe H, Wolff KD, Pistner H, Kunkel M, Schliephake H, Jakobs W, Berger C, Frank M, Boehme P, Naber C, Eickholz P, Geurtsen W, Schütte U, Weber A, Helms P, Beck J, Sanner F, Kopp I, Muche-Borowski C.

„Empfehlungen zur zahnärztlich-chirurgischen Sanierung vor Herzklappenersatz“

Der MKG Chirurg 5 (3): 227-230 (2012)

Pfennig A, Bschor T, Baghai T, Bräunig P, Brieger P, Falkai P, Geissler D, Gielen R, Giesler H, Gruber O, Kopp I, Meyer TD, Möhrmann KH, , Muche-Borowski C, Padberg F, Scherk H, Strech D, Bauer M.

„S3 guidelines on diagnostics and therapy of bipolar disorders: development process and essential recommendations“

Nervenarzt 83(5): 568-86 (2012)

Muche-Borowski C, Kopp I.

„Wie eine Leitlinie entsteht“

Z Herz- Thorax- Gefäßchir 25: 217-223 (2012). DOI: 10.1007/s00398-011-0860-z

Muche-Borowski C, Kopp I.

„Sinn und Unsinn von Leitlinien“

Manuskript für die Publikation in „Intensivmedizin (Ergänzungslieferung)“ durch ecomed Medizin Verlag (2011)

Hardt J, Balzer K, Muche-Borowski C, Raspe H. 

„Prüfung einer Kurzskala zum Stresserleben bei CED-Patienten“ Zentralblatt

für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 60: 318-319 (2010)

Hardt J, Muche-Borowski C, Conrad S, Balzer K, Bokemeyer B, Raspe H.

„Chronisch entzündliche Darmerkrankungen als multifokale Erkrankungen: körperliche und psychosoziale Probleme von Patienten mit CED. Ergebnisse eines Fragebogen-Surveys“

Z Gastroenterol 48(3): 381-391 (2010). eFirst-Publikation 02.12.2009, DOI: 10.1055/s-0028-1109524

Muche-Borowski C, Kopp M, Reese I, Sitter H, Werfel T, Schäfer. 

„Allergieprävention“

JDDG: 8 (9): 718-725 (2010)

Raspe H, Conrad S, Muche-Borowski C.

„Evidenzbasierte und interdisziplinär konsentierte Versorgungspfade für Patientinnen/Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa“

Z Gastroenterol 47(6):541-62 (2009)

Muche-Borowski C, Kopp M, Reese I, Sitter H, Werfel T, Schäfer.

„Klinische Leitlinie: Allergieprävention Clinical Practicen Guideline: Allergy Prevention“

Dtsch Arztebl Int 106(39): 625-31 (2009)

Muche-Borowski C, Schäfer I.

„Der Zusammenhang zwischen Body-Mass-Index (BMI) und Asthma“

Allergo J 18: 117-23 (2009)

Muche-Borowski C, Kopp M, Reese I, Sitter H, Werfel T, Schäfer T und weitere Mitglieder der Konsensusgruppe Allergieprävention.

„S3-Leitlinie Allergieprävention – update 2009“

Allergo J 18, 332-41 (2009)

Muche-Borowski C, Kopp M, Reese I, Sitter H, Werfel T, Schäfer T.

„S3-Leitlinie Allergieprävention – update 2009“

Pädiatrische Allergologie 12, 14-22 (2009)

Reese I, Muche-Borowski C, Schäfer T.

„Aktuelle Ernährungsempfehlungen aus der S3-Leitlinie Allergieprävention“

DGE info 4: 57-59 (2009)

Deck R, Mittag O, Hüppe A, Muche-Borowski C, Raspe H.

„Index zur Messung von Einschränkungen der Teilhabe (IMET) – erste Ergebnisse eines ICF-orientierten Assessmentinstruments“

Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 76, 113-120 (2007)

Lühmann D, Burkhardt-Hammer T, Borowski C, Raspe H

„Minimal-invasive Verfahren zur Behandlung des Bandscheibenvorfalls“

DIMDI, Köln, 2005

Weyermann M, Borowski C, Bode G, Gürbüz B, Adler G, Brenner H, Rothenbacher D

„Helicobacter pylori – specific immune response in maternal serum, cord blood, and human milk among mothers with and without current helicobacter pylori infection“

Pediatr Res 58: 1-6 (2005)

Borowski C, Schäfer T und die Konsensusgruppe des abap

„Evidenzbasis der Leitlinie Allergieprävention“ Allergo

J 13, 511-513 (2004) – Kurzbeitrag

Schäfer T, Borowski C & abap Konsensusgruppe

„Allergieprävention – Evidenzbasierte und Konsentierte Leitlinie des Aktionsbündnisses Allergieprävention“ Allergo

J 13, 252-60 (2004)

Schäfer T, Borowski C, Diepgen TL, Hellermann M, Piechotowski I, Reese I, Roos T, Schmidt S, Sitter H, Werfel T, Gieler U und weitere Mitglieder der Konsensusgruppe des Aktionsbündnisses Allergieprävention

„Evidenzbasierte und konsentierte Leitlinie Allergieprävention“

JDDG (Band 2), 1030-1036 (2004)

Schäfer T, Borowski C und die Leitliniengruppe des „Aktionsbündnisses Allergieprävention“

„Leitlinie Allergieprävention“

Ernährungs-Umschau 51, 361-364 (2004)

Schäfer T, Borowski C und die Leitliniengruppe des „Aktionsbündnisses Allergieprävention“

„Leitlinie Allergieprävention“

Umwelt & Gesundheit 3, 109 (2004)

Lehre

  • Lehrauftrag an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg
  • Masterstudiengang Soziale Arbeit (Evidenzbasierte Medizin, Leitlinien)
  • Referententätigkeiten zum Thema EbM, Leitlinien, Qualitätsmanagement: Charité Universitätsmedizin Berlin, Masterstudiengang Consumer Health Care