Pressemitteilung der AWMF

  • 06. März 2018
  • AWMF fordert Gesundheitspolitik nach Maßstäben der evidenzbasierten Medizin -Patientenwohl lässt sich nur auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnis sichern.

Das Patientenwohl soll für die künftige Bundesregierung der entscheidende Maßstab aller gesundheitspolitischen Entscheidungen werden. Die AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) e. V. begrüßt diese Aussage im neuen Koalitionsvertrag, kritisiert jedoch, dass unerwähnt bleibt, auf welcher Basis gesundheitspolitische Entscheidungen künftig getroffen werden sollen. Die wissenschaftliche Medizin und die Notwendigkeit wissenschaftlich belegbarer Maßnahmen ist mit keinem Wort erwähnt.

 

Pressemitteilung als PDF-Datei