Leitlinien-Detailansicht

Nationale VersorgungsLeitlinie Kreuzschmerz

Registernummer nvl - 007
Klassifikation S3

Stand: 31.12.2016 , gültig bis 30.12.2021

Adressaten

Ärztinnen/Ärzte der oben genannten Fachgruppen sowie Angehörige nichtärztlicher Berufsgruppen, die an der Versorgung dieser Menschen in allen Sektoren beteiligt sind

Patientenzielgruppe

Menschen mit Kreuzschmerzen

Versorgungsbereich

 Ambulante, stationäre und rehabilitative Versorgung aller Ebenen
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Nationale VersorgungsLeitlinie Kreuzschmerz"
    Leitlinienreport
    html-Version der Langfassung

    Federführende Fachgesellschaft

    NVL-Programm von BÄK, KBV, AWMF
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Ärztinnen/Ärzte der oben genannten Fachgruppen sowie Angehörige nichtärztlicher Berufsgruppen, die an der Versorgung dieser Menschen in allen Sektoren beteiligt sind

    Patientenzielgruppe

    Menschen mit Kreuzschmerzen

    Versorgungsbereich

     Ambulante, stationäre und rehabilitative Versorgung aller Ebenen
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    NVL-Programm von BÄK, KBV, AWMF
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation e.V. (DGNR)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPMR)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
    Visitenkarte
    Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
    Visitenkarte
    Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
    Visitenkarte
    Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V. (DNEbM)
    Visitenkarte
    AWMF Arbeitsgem. der Wiss. Medizin. Fachgesellschaften
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)
    Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)
    Bundesverband Selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e.V.
    Deutsche Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie, DGPT
    Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs
    Deutsche Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und –forschung (DGPSF)
    Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB)
    Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.
    Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)
    Deutsche Rentenversicherung Bund
    Bundesärztekammer, BÄK
    Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    ÄZQ - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin
    Straße des 17. Juni 106 - 108
    10623 Berlin Tel.: 030 / 4005-2500 Fax.: 030 / 4005-2555 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    ÄZQ
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Häufiger Grund für Arztbesuche, große volkswirtschaftliche Bedeutung mit hohen Kosten, sowohl direkt (für Diagnostik und Therapie) als auch indirekt (Arbeitsunfähigkeit und Frühberentung); sektorenübergreifender Behandlungsbedarf (siehe auch Allgemeiner Methodenreport unter http://www.versorgungsleitlinien.de/methodik); bei hoher Prävalenz und Inzidenz von Kreuzschmerzen in Deutschland sowie großer Variationsbreite in der Versorgungsqualität besteht Optimierungsbedarf in der Patientenversorgung auf allen Versorgungsebenen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Ziel ist die Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Kreuzschmerzen in Deutschland durch verbesserte Koordination der verschiedenen Sektoren und Fachdisziplinen. Hierzu gehören verlässliche und allgemein akzeptierte Definitionen des Notwendigen und Angemessenen in Prävention, Diagnostik und Therapie.