Leitlinien-Detailansicht

Querschnittspezifische Dekubitusbehandlung und -prävention

Registernummer 179 - 008
Klassifikation S1

Stand: 31.07.2017 , gültig bis 30.07.2022

Federführende Fachgesellschaft

Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)
Visitenkarte

Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

Prim.Dr.Karin Gstaltner Rehabilitationszentrum Weißer Hof der AUVA
Holzgasse 340
A-3400 Klosterneuburg Tel.: 0043 59393 51000 e-Mail senden

Leitlinienkoordination:

Prim.Dr.Karin Gstaltner
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Querschnittspezifische Dekubitusbehandlung und -prävention"
    Interessenkonflikt-Erklärungen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie richtet sich an alle Personen und Berufsgruppen, die mit derVersorgung und/oder Behandlung von Patienten mit Querschnittlähmung befasst sind und/oder an Entscheidungen in Bezug auf die Betroffenen beteiligt sind, sowie die Betroffenen selbst.

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit Querschnittlähmung

    Versorgungsbereich

    Ambulante, teilstationäre, stationäre Versorgung, Rehabilitation, spezialisierte Versorgung, Prävention, lebenslange Nachsorge
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prim.Dr.Karin Gstaltner Rehabilitationszentrum Weißer Hof der AUVA
    Holzgasse 340
    A-3400 Klosterneuburg Tel.: 0043 59393 51000 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prim.Dr.Karin Gstaltner
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Querschnittgelähmte haben ein hohes Risiko einen Decubitus zu erleiden. Die Grunderkrankung birgt jedoch nicht nur ein diesbezügliches Risiko in sich, sondern erfordert auch eine speziell abgestimmte Prävention und Behandlung, die sich von der Decubitusbehandlung anderer Patienten deutlich unterscheidet.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Leitlinie stellt eine Handlungsempfehlung für mit der Betreuung und Behandlung querschnittgelähmter Patienten befasste Berufsgruppen, insbesondere Ärzte und Pflegepersonal, dar. Sie wurde von einer interdisziplinären und multiprofessionellen Fachgruppe der DMGP erarbeitet.