Leitlinien-Detailansicht

Querschnittgelähmte Patienten, neuro-urologische Versorgung

Registernummer 179 - 001
Klassifikation S2k

Stand: 18.03.2016 , gültig bis 31.12.2019

2.11.2016: korrigierte Langfassung ausgetauscht

Federführende Fachgesellschaft

Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
Visitenkarte

Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

Dr. Ralf Böthig BG Klinikum Hamburg
Querschnittsgelähmtenzentrum
Bergedorfer Straße 10
21033 Hamburg e-Mail senden

Leitlinienkoordination:

Dr. Ralf Böthig
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Querschnittgelähmte Patienten, neuro-urologische Versorgung "
    Leitlinienreport
    Schlüsselwörter

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Urologen, Neuro-Urologen, Paraplegiologen, Neurologen, Rehabilitationsmediziner, Urotherapeuten, Betroffene und deren Angehörige, Selbsthilfegruppen. Weiterhin gilt die Leitlinie als Information für Pflegende.

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit neurogenen Blasenfunktionsstörungen und neurogenen Sexualfunktionsstörungen bei Vorliegen einer Querschnittlähmung

    Versorgungsbereich

    Ambulante, teilstationäre, stationäre Versorgung, Rehabilitation, spezialisierte Versorgung, lebenslange Nachsorge
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Ralf Böthig BG Klinikum Hamburg
    Querschnittsgelähmtenzentrum
    Bergedorfer Straße 10
    21033 Hamburg e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Ralf Böthig
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Etablierung allgemeiner Standards zur Diagnostik, zur Behandlung und zu Fragen der Lebenslangen Nachsorge querschnittgelähmter Menschen mit neurogenen Blasenfunktionsstörungen und neurogenen Sexualfunktionsstörungen. Eine allgemein zugängliche Darstellung dieser Problematik auf  konsensbasiertem Evidenz-Level existiert bisher nicht.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Standardisierung der Diagnostik, der Therapie und der Nachsorge bei neurogenen Blasenfunktionsstörungen und neurogenen Sexualfunktionsstörungen von Patienten mit einer Querschnittlähmung 

    Schlüsselwörter:

    Neurogene Harnblasenfunktionsstörungen , Neurogene Sexualfunktionsstörungen, Querschnittlähmung, Harnwegsinfekte, Inkontinenz